Runderneuerte Winterreifen: Schlechtes Testergebnis

Oktober 6th, 2011  |  Published in Sicherheit

cc by flickr/ glasseyes view

cc by flickr/ glasseyes view

Preislich liegen runderneuerte Winterreifen deutlich unter den Neureifenpreisen. Diese werden vor allem von Lkw-Fahrern und wenigen Pkw-Fahrern gekauft. Dabei wird auf abgefahrene Reifen einfach eine zusätzliche Lauffläche mit neuem Profil aufvulkanisiert. Die Prüforganisation GTÜ hat zusammen mit dem Automobilclub ACE in einer Stichprobe solche runderneuerten Reifen an einem Golf getestet und rät Pkw-Fahrern eher davon ab.

Auf Schnee zeigten die getesteten Modelle eine ähnliche Leistung wie neue, bei Nässe hingegen versagten sie. Der Bremsweg der Second-Hand-Reifen war hier zehn Meter länger als bei dem schlechtesten getesteten Neuwagen. Ähnlich schlecht sah es auch beim Handling aus, wo es in so manch einem Moment hätte gefährlich werden können.

Preislich solle man sich auch keine Illusionen machen. Zwar seien sie deutlich günstiger als neue Reifen, jedoch stieg durch sie der Spritverbrauch so in die Höhe, dass die Ersparnis schnell wieder zunichte sei. Daher empfielt es sich gleich neue Winterreifen zu kaufen, um diese zusätzlichen Kosten zu vermeiden. Alles in allem bekam am Ende des Tests der beste Gebraucht-Reifen die Note, die der schlechteste Neureifen erhielt, nämlich „bedingt empfehlenswert“. Die anderen wurden von den Experten sogar als „nicht empfehlenswert“ eingestuft.

Drucker: Billigtinte besser als ihr Ruf

September 22nd, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by flickr/ DBreg2007

cc by flickr/ DBreg2007

Viele kommen ohne einen eigenen Drucker in den eigenen vier Wänden kaum mehr aus. Für die Geräte selbst halten sich die Kosten meist in Grenzen, jedoch die Tintenpatronen schlagen dafür ganz schön zu Buche. Neben den Markenpatronen gibt es auch günstigere Versionen von anderen Herstellern oder aber man kann sich die Patronen nachfüllen lassen.

Letztere Möglichkeiten werden häufig als Billigpatronen abgetan und so manch einer denkt sogar, dass diese den Drucker langfristig schädigen können. Die Stiftung Warentest hat einen großen Vergleich gezogen und kommt zu dem Ergebnis, dass die sogenannten Billigpatronen eindeutig besser als ihr Ruf sind.

Preislich seien Patronen von anderen Herstellern um 30 bis 50 Prozent günstiger als die Originalpatronen. In Einzelfällen fanden die Tester auch Produkte mit einer Ersparnis von bis zu 90 Prozent und dann gab es auch noch solche, bei denen das Drucken am Ende teurer war. Getestet wurden sowohl Originalpatronen wie auch günstige Varianten. Insgesamt schnitten die meisten mit den Noten „gut“ und „befriedigend“ ab. Nur eine einzige erhielt die Note „ausreichend“.

Die Billigpatronen überzeugten die Tester auch in Langzeittests, denn auch dort konnten bei den Druckern keine Funktionsstörungen oder Defekte festgestellt werden. Die genauen Ergbnisse von Stiftung Warentest kann man in der Zeitschrift „test“ nachlesen.