Gebrauchte Kleinigkeiten sicher versenden

Oktober 11th, 2011  |  Published in An- und Verkauf, Flohmärkte, Kauf, Kleinanzeigen, Sicherheit

cc by flickr/ Gunnar Wrobel

Welche Briefumschläge gibt es für das Versenden von Kleinigkeiten? Die Größe von Briefumschlägen ist in der DIN 678 genau festgelegt. Papierformate passen genau in die entsprechenden Briefformate. So passt ein Blatt A6 (Postkartengröße) in den entsprechenden Briefumschlag C6. Briefumschläge werden häufig aus recycelten Material hergestellt
Sie können, nach Gebrauch, auch wieder recycelt werden. Briefumschläge gibt es ungefüttert und gefüttert. Manchmal besteht die Fütterung auch aus Polyesterblasen. Diese Briefumschläge sind besonders für empfindliche Gegenstände geeignet.

Was ist beim Versenden gebrauchter Kleinigkeiten zu beachten?
Gebrauchte Kleinigkeiten sollten ordentlich verpackt versandt werden, damit sie auch ganz und funktionsfähig beim Empfänger ankommen. Als Versandart sind, je nach Größe, sowohl Briefumschläge wie auch Kartons möglich. Es ist relativ, was der Eine oder Andere als Kleinigkeit bezeichnet. In jedem Falle gilt es die Gegenstände ordentlich zu verpacken.
Verwendet man Briefumschläge so muss man auf ausreichende Frankierung achten.
Sind Gegenstände besonders empfindlich oder leicht verderblich, sollte man auf dem Briefumschlag, am besten in einer anderen Farbe, einen Warnhinweis anbringen wie etwa: “Vorsicht! Leicht zerbrechlich!” oder: “Vorsicht! Leicht verderblich!”

An die Gesetze halten
Es ist klar, dass Gegenstände nicht versandt werden sollten, die laut Gesetz vom Versand ausgeschlossen sind. Deshalb ist es im Zweifelsfall nicht verkehrt, sich vorher hier genau zu erkundigen. Briefumschläge müssen auch ordentlich, gut leserlich, beschriftet sein, damit man im Notfall die Sendung an den Absender zurückschicken kann falls der Empfänger aus irgendeinem Grunde die Annahme verweigert oder aber nicht erreichbar ist.

Was ist sonst noch beim Versand gebrauchter Kleinigkeiten zu beachten?
Da es, neben der Deutschen Post, noch andere Versandunternehmen gibt sollte man sich auf jedem Fall über entsprechende AGBs erkundigen. Man kann nicht davon ausgehen das die Beförderungsbedingungen genauso wie bei der Deutschen Post sind. Es ist auch möglich, selbst wenn es Kleinigkeiten sind, diese beim Versand versichert zu verschicken, um bei einem eventuellen Verlust oder Beschädigung der Sache abgesichert zu sein.