Spanien: Tauschen als Alternative in der Krise

Februar 23rd, 2012  |  Published in Tauschen

cc by fotopedia/ M.Peinado

cc by fotopedia/ M.Peinado

Auch im deutschsprachigen Raum gibt es seit Jahren im Netz etliche Tauschbörsen, die meist jedoch nur von Privatleuten genutzt werden. Im krisengeschüttelten Spanien bekommt das Konzept Tauschen jedoch eine immer zentralere Bedeutung. Dort tauschen viele inzwischen lieber als mit Geld zu bezahlen.

Der meiste Tauschhandel in Spanien konzentriert sich auch dort auf das Internet. Es gibt jedoch inzwischen auch einzelne kleine Läden, in denen Geld inzwischen unerwünscht ist. Getauscht wird gegen Dienstleistungen oder eben andere gleichwertige Gegenstände. In den Medien wird aktuell sogar darüber berichtet, dass inzwischen einige ihre Miete zum Beispiel nicht mehr mit Geld, sondern mit Gegenständen wie Computern bezahlen.

Sogar ganze Häuser sollen bereits getauscht worden sein. In Spanien wissen viele Leute nicht, wie sie ihre Miete bezahlen sollen, da sie ihre Arbeit verloren haben und die Banken nur noch sehr selten Kredite an Privatleute oder kleine und mittlere Unternehmen vergeben. Daher bietet sich das Tauschgeschäft natürlich an.

Alte Kleidung und Elektrogeräte: Bloß nicht einfach wegwerfen!

Januar 26th, 2012  |  Published in Märkte

cc by flickr/ lilli2de

cc by flickr/ lilli2de

Wir alle produzieren täglich Berge von Müll. Während man manche Dinge eben entsorgen muss, gilt dies natürlich im Prinzip nicht für Gegenstände, die zwar noch gut sind, aber schlicht und einfach nicht mehr gebraucht werden. So gibt es heutzutage etliche Möglichkeiten wie man solche unliebsamen Gegenstände los wird, weniger Müll produziert, anderen damit eine Freude macht und sogar noch Geld dafür bekommt.

Die klassischen Varianten bei Kleidungsstücken, Accessoires und Co. wären natürlich Flohmärkte und Second Hand Läden. Diese boomen in letzter Zeit und mit viel Glück findet man selbst gleich noch ein paar schöne neue Stücke. Moderner und aktuell absolut angesagt sind sogenannte Swapping Partys. Dabei bringt man selbst gebrauchte Kleidungsstücke auf die Veranstaltung mit. In nettem Ambiente, bei guter Musik und leckeren Drinks kann man dann quasi seine Sachen gegen die von anderen tauschen. Das macht Spaß, schont den Geldbeutel und ist gut für die Umwelt. Naja, und am Ende kann man unliebsame Kleidungsstücke immer noch spenden, bevor sie im Mülleimer enden.

Das Internet ist ein weiterer Tummelplatz für alle, die gebrauchte Dinge suchen bzw. welche verkaufen wollen. Neben Kleinanzeigen oder Online-Auktionen breitet sich das Prinzip des sogenannten reCommerce immer weiter aus. Dabei sendet man alte Bücher, CDs, DVDs oder Elektrogeräte wie Handys und Konsolen einfach ein und erhält dafür einen Geldbetrag oder eben einen Einkaufsgutschein. Es gibt Portale, die sich darauf spezialisiert haben, aber auch große Händler wie Amazon bieten dies inzwischen an. Natürlich kann man auch hier Preise vergleichen, was die jeweiligen Händler einem für die gebrauchten Gegenstände bieten.

Weihnachten 2011: Second Hand weiter voll im Trend

Dezember 1st, 2011  |  Published in Second Hand

cc by flickr/ Last Hero

cc by flickr/ Last Hero

Bereits im vergangenen Jahr haben wir uns an dieser Stelle mit dem Second Hand Trend an Weihnachten beschäftigt. Wäre so manch einer früher vielleicht noch beleidigt gewesen, wenn man ihm oder ihr etwas Gebrauchtes unter den Tannenbaum gelegt hätte, so ist heute oft das Gegenteil der Fall. Dies zeigt sich unter anderem an einer aktuellen Umfrage des Portals ebay Kleinanzeigen.

Demnach durchforsten immer mehr in der Weihnachtszeit gezielt Second Hand Börsen und Kleinanzeigen-Portale im Netz nach Geschenken. 41,2 Prozent gaben an, schon mindestens einmal an Weihnachten etwas Gebrauchtes verschenkt zu haben. Mit fast 70 Prozent liegen dabei CDs oder Bücher, die es im Handel nicht mehr gibt oder die nur noch schwer zu bekommen sind, an erster Stelle.

Elektronische Geräte verschenken 44,6 Prozent auch in gebrauchter Form und 27,8 Prozent setzen auf den Second Hand Markt in Sachen Kleidung oder Spielzeug für Kinder. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch Portale wie dawanda und Co., wo andere ihre selbst gemachten Dinge anbieten.

Apple-Produkte gebraucht kaufen

September 15th, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by flickr/ William Hook

cc by flickr/ William Hook

Der Hype rund um das Unternehmen Apple ist nach wie vor ungebrochen. Man hat es geschafft Apple-Produkte  zu Lifestyle-Accessoires zu machen, von denen viele Leute glauben, sie seien unverzichtbar. Nur leider können sich natürlich nicht alle immer die neuesten Spielereien aus dem Hause Apple leisten.

Um trotzdem einigermaßen bei dem Hype mitmachen zu können, empfiehlt es sich die Geräte gebraucht zu kaufen. Dafür gibt es inzwischen etliche Möglichkeiten. Zum einen wären hier natürlich die Online-Kleinanzeigenportale wie eBay Kleinanzeigen, Quoka.de oder kalaydo.de zu nennen. Hier findet man eine große Auswahl an Geräten. Jedoch sollte man sich die Modelle nach Möglichkeit vorher genau ansehen bevor man zahlt, nicht dass man am Ende eine unschöne Überraschung erlebt.

Desweiteren gibt es große Elektronik-Ketten, die auch immer wieder gebrauchte Geräte anbieten. Wer besondere Sicherheit haben möchte, der sollte direkt bei Apple kaufen. Hier gibt es nicht nur neue iPods, iPhone, iPads und Co., sondern auch im Apple Refurbished Store generalüberholte Geräte zu günstigeren Preisen. Auf diese Modelle bekommen Käufer eine Garantie von einem Jahr.

Onlineshops für Vintage-Brautkleider

Juni 2nd, 2011  |  Published in Second Hand

cc by flickr/ Video4net

cc by flickr/ Video4net

Wir haben an dieser Stelle ja bereits über die Möglichkeit berichtet Brautkleider gebraucht online zu shoppen. Das Brautkleid hat für viele Frauen zwar etwas Magisches, jedoch ist dies meist auch ziemlich teuer und am Ende trägt man es doch nur einmal, in den meisten Fällen jedenfalls…

So greifen immer mehr Frauen lieber zu einem Second Hand Kleid für den schönsten Tag ihres Lebens. Jedoch sind auch gerne Vintage-Kleider aus bestimmten Epochen gefragt. Wer sich zum Kauf nicht in einen Second-Hand-Shop begeben möchte, kann natürlich auch bequem und in aller Ruhe online shoppen.

Wir verraten euch an dieser Stelle mal eine Reihe von Onlineshops für gebrauchte Brautkleider. Natürlich handelt es sich hier nur um eine kleine Auswahl, die ihr gerne noch ergänzen könnt. Bei hochzeitsinserat.de kann man gebrauchte Kleider kaufen und auch verkaufen. Desweiteren gibt es noch Shops wie weddingdress.de, gebrauchte-brautkleider.com, brautbörse.de oder brautkleider.org. Meist eben auch alles interessant, wenn man sein eigenes Brautkleid loswerden möchte…