Motorradsaisonstart – Gebrauchte Maschine fit machen

Mai 19th, 2011  |  Published in Aus alt mach neu

Gebrauchtes Motorrad

Gebrauchtes Motorrad

Der Saisonstart ruft jedes Jahr das selbe Ritual der Motorradfahrer auf den Plan. Das Fit machen der Maschine und letztlich auch vom Fahrer. Gerade dieser muss sich gut darauf vorbereiten wieder auf die Maschine zu setzen. Da das Motorradfahren viel vom Fahrer abverlangt, ist es notwendig das er sicherheitshalber immer ein bis zwei mal kleinere Touren fährt, um seine Fähigkeiten wieder zu schärfen, denn nicht nur das Motorrad ist über den Winter eingestaubt. Klar ist jedoch das er erst dann starten kann wenn er die Maschine ordentlich gecheckt hat. Doch was genau muss man denn nun beachten?

Genau genommen ist es nicht allzu schwierig und kann jeder selber. Als erstes sollten Sie die Maschinen gründlich waschen und auf Rostspuren untersuchen. Nebenbei sollten sie auf Kratzer und Beschädigungen der Motorradteile Ausschau halten, denn diese können anfangen zu rosten. Danach können Sie die Reifen kontrollieren, wichtig dabei sind Luftdruck und das Profil, welches nicht zu abgenutzt sein sollte. Naheliegend überprüfen Sie gleich die Felgen auf Schäden. Notfalls können Sie diese Austauschen. Von hier aus geht es gleich zu den Bremsbelägen und dann zur Bremsflüssigkeit, füllen Sie diese auf. Nun kommt das wichtigste. Zu einen sollte die Batterie aufgeladen und wieder richtig befestigt werden. Ist das erledigt können Sie die Lichter und Blinker testen. Allgemein sollten alle wichtigen Funktionen durch gegangen und gegebenenfalls verschlissene Teile ersetzt werden. Das wohl mit wichtigste ist, neben den Motoröl und Filter, das die Kette richtig gespannt und eingefettet ist. Neue Zündkerzen können nicht schaden. Gehen Sie lieber frühzeitig zu Hauptuntersuchen falls nötig, wenn die Saison begonnen hat, muss man lange auf einen Termin warten.

Soweit ist die Maschine startklar und es gibt nur noch ein paar Kleinigkeiten welche beachtet werden sollten. Zu einen wäre es ganz gut wenn Sie ihr mobiles Werkzeug vervollständigen und kontrollieren ob die Ersatzteile noch ganz sind. Ebenso wichtig ist die Fahrerkombi und der Helm. Diese sollten ganz sein, richtig schließen und die Protektoren richtig sitzen. Nun können Sie sich auf die Maschine schwingen und Gas geben.