Gamer verklagt Ladenkette aufrgrund von gebrauchtem Spiel

März 30th, 2010  |  Published in Online

Die USA sind ja ziemlich bekannt, für ihre manchmal doch etwas übertriebenen Klagen und Prozesse. Nun hat dort ein Mann die Ladenkette GameStop verklagt, die auch gebrauchte Spiele verkauft. Der Mann kaufte sich ein Second-Hand-Exemplar des Spiels „Dragon Age: Origins“. Auf der Packung stand, dass man mit dem Game auch kostenlosen Zugang zum Download Content (DLC) hat.

Doch dies gilt nur, wenn man das Spiel neu kauft, was eine übliche Masche der Hersteller ist, damit eben der Second Hand Handel mit Spielen unterbunden wird. Jedenfalls, musste der Käufer in den USA 15 Euro zusätzlich für den DLC bezahlen.

Seiner Meinung nach hätte GameStop ihn darauf hinweisen müssen, weshalb er nun die Klage einreichte. GameStop will auf den Umstand mit dem DLC in Zukunft mit Aufklebern aufmerksam machen.

Also, dran denken beim Kauf von gebrauchten Games, Goodies wie DLC sind dann meist gesperrt und kosten extra!

Den Gebrauchten richtig verkaufen

Oktober 15th, 2009  |  Published in An- und Verkauf, Online

Auch in Krisenzeiten denken viele Menschen über die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges nach, doch diese ist meist nur mit dem Verkauf des bisherigen Autos möglich. Wer sein Auto verkaufen muss, möchte natürlich auch einen bestmöglichen Gewinn einstreichen. Doch wie verkauft man den Gebrauchten richtig? Grundsätzlich sollte man sich nicht zu voreilig für das Angebot eines Händlers entscheiden, denn nicht selten sind diese weniger wert als das Auto. Aus diesem Grund bietet es sich an, im Internet nach den aktuellen Preisen zu suchen. Gebrauchtwagenbörsen gibt es reichlich und so hat man als Verkäufer hier eine optimale Basis.
Des Weiteren bietet es sich an, den eigenen Gebrauchten auf den einen oder anderen Portalen einzustellen. Somit schafft man sich zumindest eine angemessene Chance für einen Verkauf. Die Anzeigen auf den Gebrauchtwagenbörsen im Internet sind meist sehr günstig und belasten den eigenen Geldbeutel somit nicht stark. Entscheidet man sich doch für den Weg zum Händler, bietet es sich an, mehrere Ankäufer zu kontaktieren und Angebote einzuholen. Auch so lassen sich höhere Verkaufspreise erzielen.