Refill-Patronen – preiswerte Alternative zu den Originalen

Dezember 22nd, 2011  |  Published in Aus alt mach neu

Canon All-In-One Drucker MX700

Canon All-In-One Drucker MX700

Es ist ein Scherz, doch oft ein bitterer: Wer einen Druckpatrone erwirbt, lästern Händler branchenintern, der bekommt den Drucker gratis dazu. Denn was vor Jahren noch unvorstellbar war, ist für viele Kunden heute längst Teil leidvoller Erfahrung geworden. Der Kauf einer für das Alltagsgeschäft in Büro oder Haushalt unverzichtbaren Druckpatrone ist oftmals derartig teuer, dass Käufer über ernsthafte Alternativen nachdenken.

 

Inzwischen hat sich eine ganze Branche etabliert, die erfolgreich davon lebt, so genannte Refill-Patronen anbieten. Sie nennen sich „Tankstationen“ oder „Druckwelt“ und haben eine Geschäftsidee überzeugend umgesetzt. Oftmals für weniger als die Hälfte des Originalpreises füllen diese Unternehmen die Patronen wieder auf oder bieten gleichwertige Patronen im Austausch gegen das Altteil wieder an. Handelt es sich um einen guten Anbieter, so existieren praktisch keine Qualitätsunterschiede zu den Originalen und man sollte dort den Brother Toner günstig kaufen. Der entscheidende Unterschied: Um sich die Exklusivität ihrer Original-Patrone zu sichern, sorgen einzelne Hersteller mit der Erstbenutzung ihres Produkts dafür, dass bei einer Wiederauffüllung ihrer Patrone Verbrauchsinformationen wie der Füllstand nicht mehr angezeigt werden. Wer also darauf unbedingten Wert legt, sollte weiter auf Originalpatronen setzen. Wer dagegen auf die Füllstandsanzeige gut verzichten kann und lediglich besonders preiswert drucken möchte, kann getrost die Refill-Patronen nutzen. Diese stehen nach jahrelanger Verbesserung heute den Originalen in nichts mehr nach.

Alternativ bieten einzelne Refill-Unternehmen auch spezielle Farbsets an. Der Kunde erhält dann mit dem Kauf mehrere Farbpatronen und eine Spritze, mit denen er die Kammern der Patrone füllen kann. Zwar sind diese Angebote besonders günstig. Allerdings bedürfen sie auch einer gewissen Erfahrung des Nutzers, damit die Patronen tatsächlich ordnungsgemäß und damit erfolgversprechend befüllt werden können. Tatsächlich sind die Möglichkeiten, mit dem Erwerb von Refill-Patronen kräftig zu sparen, heute mehr denn je immens. Aber: Es lohnt sich immer auch ein vorheriger Preisvergleich. Der der Dschungel der zahlreichen Anbieter ist nahezu undurchschaubar.

Drucker: Billigtinte besser als ihr Ruf

September 22nd, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by flickr/ DBreg2007

cc by flickr/ DBreg2007

Viele kommen ohne einen eigenen Drucker in den eigenen vier Wänden kaum mehr aus. Für die Geräte selbst halten sich die Kosten meist in Grenzen, jedoch die Tintenpatronen schlagen dafür ganz schön zu Buche. Neben den Markenpatronen gibt es auch günstigere Versionen von anderen Herstellern oder aber man kann sich die Patronen nachfüllen lassen.

Letztere Möglichkeiten werden häufig als Billigpatronen abgetan und so manch einer denkt sogar, dass diese den Drucker langfristig schädigen können. Die Stiftung Warentest hat einen großen Vergleich gezogen und kommt zu dem Ergebnis, dass die sogenannten Billigpatronen eindeutig besser als ihr Ruf sind.

Preislich seien Patronen von anderen Herstellern um 30 bis 50 Prozent günstiger als die Originalpatronen. In Einzelfällen fanden die Tester auch Produkte mit einer Ersparnis von bis zu 90 Prozent und dann gab es auch noch solche, bei denen das Drucken am Ende teurer war. Getestet wurden sowohl Originalpatronen wie auch günstige Varianten. Insgesamt schnitten die meisten mit den Noten „gut“ und „befriedigend“ ab. Nur eine einzige erhielt die Note „ausreichend“.

Die Billigpatronen überzeugten die Tester auch in Langzeittests, denn auch dort konnten bei den Druckern keine Funktionsstörungen oder Defekte festgestellt werden. Die genauen Ergbnisse von Stiftung Warentest kann man in der Zeitschrift „test“ nachlesen.