Charity-Flohmarkt in Berlin: „Kein Durst“ für Somalia

Juli 21st, 2011  |  Published in Flohmärkte

Foto: Facebook

Foto: Facebook

In den letzten Tagen hörte man immer wieder von der dramatischen Lage in Somalia und am ganzen Horn von Afrika. Zwei Regenzeiten sind dort ausgeblieben und die Ernte dadurch vernichtet. Mehr als elf Millionen Menschen erleben eine dramatische Hungernot, die man zu den schlimmsten aktuellen humanitären Katastrophen der Welt zählen kann. Spenden werden dringend gebraucht.

Wer mithelfen möchte, kann an diesem Wochenende in Berlin auch an dem Charity-Flohmarkt „Kein Durst“ teilnehmen. Der Erlös aus den Verkäufen geht komplett an die Projekte von Ärzte ohne Grenzen in Somalia. Es ist zwar nur ein kleiner Teil, aber immerhin etwas. Zudem soll der Flohmarkt ein Bewusstsein für die Not der Menschen in Ostafrika schaffen.

Der Flohmarkt „Kein Durst“ findet an diesem Samstag, den 23. Juli, von 12 bis 20 Uhr an der St. Elisabeth Kirche in der Invalidenstraße 3 in Berlin-Mitte statt. Bei schönem Wetter wird auf der Wiese aufgebaut, bei schlechtem direkt in der Kirche. Verkauft werden kann dabei alles, was man möchte, also von Kleidung über Bücher bis hin zu Kuchen oder Snacks. Einen besseren Grund um auszumisten und sich von alten Sachen zu trennen, gibt es doch kaum, oder?

Flohmärkte für Japan

April 21st, 2011  |  Published in Flohmärkte

cc by wikimedia/ Stefan Kühn

cc by wikimedia/ Stefan Kühn

Auch wenn in den Medien so langsam andere Themen wieder dominieren. Die Ereignisse in Japan lassen viele zum Glück immer noch nicht los. Die Arbeiten am defekten Kraftwerk Fukushima werden wohl noch bis zum Herbst dauern, von den sonstigen Aufbauarbeiten im Land gar nicht zu sprechen.

Hierzulande wollen immer noch die Menschen helfen. Spenden werden gesammelt, Hilfspakete geschnürt und so manch eine Charity-Aktion in die Tat umgesetzt. Dazu gehören gerne auch Flohmärkte, deren Erlös den Opfern der Katastrophen in Japan zugute kommt.

An vielen Schulen fanden solche Flohmärkte bereits häufiger in den letzten Wochen statt, aber auch die normalen Flohmarkt-Betreiber setzen immer mehr auf das Sammeln von Spenden für Japan. Wie lange es dauert, bis dort ein normales Leben wieder möglich ist, ist schwer zu sagen. Hoffen, wir, dass es in bestimmten Regionen überhaupt noch möglich ist!