Vorerkrankungen und die Berufsunfähigkeitsversicherung

Dezember 20th, 2011  |  Published in Kleinanzeigen

Vorsorgen für die BU - flickr.com/ Rainer Ebert

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, ist in jeden Fall eine gute Idee. Wenn man krank wird oder einen Unfall hat und es so unmöglich wird, weiter im Beruf zu arbeiten, dann kann das den finanziellen Abstieg bedeuten und einen Gang zum Sozialamt erforderlich machen. Damit das nicht passiert, ist die BU-Versicherung da, denn diese Versicherung springt immer dann ein, wenn man keinen Lohn mehr und noch keine Rente bekommt und das bis zum 60. Lebensjahr. Wie hoch die monatlichen Beträge aus der Berufsunfähigkeitsversicherung sind, das hängt zum einen vom Beruf des Versicherten und zum anderen auch vom Alter ab. Aber auch eventuelle Vorerkrankungen spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle.

Immer unterschiedlich
Wer eine BU-Versicherung abschließen will, der wird auch nach Vorerkrankungen gefragt. Die unterschiedlichen Beiträge für eine BU-Versicherung richten sich auch nach diesen Vorerkrankungen und es kann passieren, dass eine Versicherung es auch ablehnt, einen Kunden aufzunehmen, wenn dessen Vorerkrankungen zu schwerwiegend sind. Aus einer Statistik geht hervor, dass nur jeder sechste Antragsteller mit einer Vorerkrankung einen Vertrag bekommen hat. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung trotz Vorerkrankung abschließen, ist also nicht ganz so einfach, schreibt das Fachportal b-n-r. Aber die Versicherungen unterscheiden zwischen den Vorerkrankungen, und wenn diese schwerwiegend sind, dann sinken die Chancen auf eine BU-Versicherung. Allerdings stuft nicht jede Versicherung jede Erkrankung gleich ein.

Mit der Basisrente kombinieren
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht nur ein sicherer Schutz, wenn man nach einem Unfall oder durch eine Krankheit nicht mehr wie gewohnt seiner Arbeit nachgehen kann, die BU-Versicherung ist auch in Kombination mit einer steuerlich-geförderten Basisrente eine gute Sache. Angestellte, die sich privat fürs Alter absichern wollen und eine Riester Rente möchten, die können das in Verbindung mit einer BU-Versicherung machen. Aber auch für alle, die selbstständig oder freiberuflich tätig sind und die sich für die Rürup-Rente interessieren, können diese Basisrente mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombinieren und müssen sich auf diese Weise keine Sorgen um die Zukunft machen.