Nützliche Tipps für private Anbieter bei Kleinanzeigen und Auktionen

Oktober 8th, 2009  |  Published in Tipps und Tricks

Fast jeder hat doch schon einmal etwas bei ebay und Co. gekauft, ersteigert, verkauft oder zumindest mit dem Gedanken gespielt. Doch gerade als Neuling unter den Anbietern kann man eine Menge falsch machen. Hier also ein paar nützliche Tipps, die sie beim Anbieten von gebrauchter Ware über das Netz unbedingt beachten sollten:

  • Nehmen Sie sich Zeit die zum Produkt passende Plattform auszuwählen und packen Sie den Gegenstand auch in die richtige Kategorie (also nicht die alte Lieblingshose in die Kategorie Autos o.ä.)
  • Achten Sie bei der Überschrift und auch bei der Artikelbeschreibung auf Genauigkeit und drücken Sie sich dabei so knapp wie möglich aus
  • Klar, beim Verfassen des Textes kann ein flotter Spruch von Vorteil sein, doch übertreiben Sie dabei nicht und machen Sie vor allem immer wahrheitsgemäße Angaben
  • Verkaufen Sie keine Ware, die sich als gefälschte Markenware herausstellen könnte. Also, Achtung bei Produkten aus dem Urlaub
  • Stellen Sie immer ein Foto neben die Anzeige. Doch Achtung, stets selbst fotografieren und kein Foto vom Hersteller verwenden, sonst verstößt man gegen das Urheberrecht
  • Auktion oder Festpreis? Grundsätzlich gilt, bei eh günstigen Artikeln lieber eine Auktion wählen, bei teuren Gegenständen lieber kein Risiko eingehen und den Festpreis wählen
  • In Sachen Zahlungsmethoden bieten Sie neben der üblichen Funktion “Vorkasse” nach Möglichkeit auch noch andere Optionen an, die Vertrauen erwecken, wie zum Beispiel die direkte Übergabe in der Heimatstadt oder das sichere Bezahlen über ein Zahlsystem (Paypal und Co.)
  • Als Privatverkäufer müssen Sie keine Garantie oder Gewährleistung geben
  • Versuchen Sie bei Anfragen immer so schnell wie möglich zu antworten, das schafft zusätzliches Vertrauen

reBuy ist da

Oktober 6th, 2009  |  Published in An- und Verkauf, Plattformen

Der neue An- und Verkauf Shop für gebrauchte Medienprodukte ist seit gestern online. Mit dem neuen Geschäftsmodell des An- und Verkauf Shops wird der Handel von gebrauchten Artikeln im Internet professionalisiert.

Das Besondere an reBuy ist, dass es sich nicht um einen Online-Marktplatz oder ein Online-Auktionshaus handelt. Mit reBuy grenzt sich die trade-a-game GmbH ganz bewusst von diesen bekannten Geschäftsmodellen ab.

Über acht Millionen gebrauchte Medienartikel aus den verschiedenen Kategorien kann der Kunde ab sofort direkt und komfortabel an den An- und Verkauf Shop verkaufen. Beim Kauf der qualitätsgeprüften Gebrauchtware spart der Kunde bis zu 80 Prozent im Vergleich zur Neuware und erhält dabei 12 Monate Funktionsgarantie.

„Wir konnten mit trade-a-game sehr viele wichtige Erfahrungen sammeln, um das Verkaufen und Kaufen von Gebrauchtware auf reBuy noch einfacher, schneller und sicherer zu gestalten. Wir grenzen uns dadurch deutlich von Alternativen wie Online-Marktplätzen, Flohmärkten oder Auktionshäusern ab, da der Service von reBuy aus einer Hand abgewickelt wird. Ganz besonders freuen wir uns, neben Spielen, Filmen und Musik jetzt ganz neu auch den Ankauf von Büchern anbieten zu können“, berichtet Marcus Börner, Geschäftsführer der trade-a-game GmbH.

Achtung bei Anzeigen aus dem Ausland!

Oktober 6th, 2009  |  Published in Sicherheit

In letzter Zeit steigen immer mehr Betrüger aus dem Ausland in den Kleinanzeigen-Markt ein. Besonders im letzten Jahr haben Betrügerbanden drastisch zugenommen. Meistens erkennt man die Anzeigen auch ganz leicht, denn sie sind in schlechtem Deutsch verfasst. Doch dies wird immer weniger der Fall.

Daher, Achtung, bei Anzeigen aus dem Ausland, vor allem, wenn die angebotenen Artikel angeblich verschenkt oder zu Niedrigstpreise verschleudert werden!

Natürlich muss nicht gleich jedes Angebot schlecht sein. Doch in der Regel ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand aus Kamerun oder Nigeria auf dem deutschen Kleinanzeigen-Markt inseriert doch eher unwahrscheinlich.

Sollte man sich doch für das Angebot interessieren, dann unbedingt folgende Punkte beachten:

  • keine Vorkasse!
  • keine Schecks!
  • immer nach Adresse und Festnetznummer fragen, zur Sicherheit bei der Nummer anrufen
  • wenn es geht, immer auf Versand per Nachnahme bestehen!

Damit ist man auf der sicheren Seite und weiß, dass auch der Tausch Geld gegen Ware funktioniert…

Beim Anzeigentext macht es die Abwechslung!

Oktober 5th, 2009  |  Published in Anzeigen

Einer der besten Wege um gebrauchte Dinge zu verkaufen sind natürlich die Kleinanzeigen. Dies kann man auf altbewährte Weise in der Zeitung tun oder sich aber auf das Internet konzentrieren. Nur hier sind die Regeln ein wenig anders.

Während man in Zeitungen durchaus den Wiedererkennungseffekt nutzen und in mehreren Wochen und in unterschiedlichen Zeitungen mit dem selben Text auftreten kann, sollte man dies im Internet auf jeden Fall vermeiden!

Bei Onlineinseraten sollte man nach Möglichkeit versuchen bei den Suchmaschinen an eine hohe Position zu kommen. So wird man schneller gefunden und erreicht mehr Leute.

Dies erreicht man aber nur, wenn man sich auf mehrere Kleinanzeigenportale konzentriert und bei jedem einen anderen Text und vor allem eine andere Überschrift verwendet. Google und Co. mögen gleiche Texte gar nicht und stufen sie automatisch nach unten!

Daher sich ruhig die Zeit nehmen und für jedes Portal einen anderen Text schreiben!

Hallo an alle Schnäppchenjäger, Trödler etc.!

Oktober 1st, 2009  |  Published in Flohmärkte

Flohmarkt by maliasSie lieben Flohmärkte? Können von den Kleinanzeigen online, in der Zeitung oder im Radio nicht die Finger lassen? Schnäppchen ist eines Ihrer Lieblingswörter? Dann sind Sie hier von jetzt an richtig!

Wir werden uns in Zukunft bemühen Licht in den Wust der Kleinanzeigen zu bringen. Wir lichten sozusagen das Chaos, denn bei dieser florierenden Sparte kann man schon mal schnell den Überblick verlieren.

Gerade in diesen Zeiten ist Sparen für viele ein wichtiges Thema. Zudem bekommt man bei Gebraucht-Käufen auch häufig echte Unikate und Liebhaberstücke, die man sonst in dem ganzen Kaufhauseinheitswust vergeblich sucht.

Also, auf zur Jagd!