Auto-Tuning für kleines Geld

Juli 2nd, 2012  |  Published in Aus alt mach neu, Kleinanzeigen

cc by flickr / essichgurgn

Der eigene fahrbare Untersatz ist vielen Menschen hoch und heilig. Für andere Personen ist das Auto jedoch mehr ein Mittel zum Zweck, sodass auf Pflege und Wartung weniger Wert gelegt wird. Vor allem im punkto Tuning scheiden sich die Geister: Während manche Autofahrer Unsummen für Auspuff, Felgen und Aufkleber ausgeben, wird vom Großteil der Autofahrer die Karosserie stets im Originalzustand gekauft, genutzt und verkauft. Doch um das Auto einigermaßen zu verschönern oder etwas aufzupeppen, müssen nicht unbedingt allzu aufwendige Zubehöre gekauft und für teures Geld installiert werden.

So können schon kleine Aufkleber mit lustigen Sprüchen das Außenleben optisch gesehen deutlich aufpeppen. Allerdings sollten nicht allzu große Aufkleber gekauft und angebracht werden, da bei großen Klebflächen oftmals die Haftkraft schwächer ausfällt und der Lack eventuell auf großer Fläche an Glanz verliert oder sich von der restlichen, unbeklebten Fläche später abhebt.
Natürlich lassen sich nicht nur außerhalb, sondern auch innerhalb des Autos ein paar Verschönerungen durchführen. So gilt zum Beispiel der preiswerte Duft-Baum als ein besonders beliebtes Zubehör, welches nicht nur optisch, sondern auch geruchstechnisch einiges hermacht. Ebenfalls sehr beliebt sind außerdem Würfel oder andere kleine Plüschfiguren, die an den Innenspiegel gehängt werden können.
Ein regelrechter Klassiker ist natürlich auch der Wackel-Dackel, welcher traditionell auf der Hinterfläche aufgestellt wird.

Eine ebenfalls sehr beliebte Zubehörgruppe stellen Planen und Abdeckungen dar. So dürfen zwar weniger das Aussehen oder die Individualität des Wagens verändert, dafür allerdings der Lack vor Taubenkot oder die Glasscheiben vor Frost geschützt werden.
Es gibt also eine ganze Palette an Möglichkeiten, das eigene Auto für kleines Geld aufzupeppen. Falls Sie übrigens kein eigenes Auto besitzen und Ihrem Mietwagen, welchen Sie zum Beispiel auf www.erento.com mieten können, Ihren eigenen Stil verleihen möchten, können diese Zubehöre natürlich ebenfalls sinnvoll eingesetzt werden.

Matratzenkauf auch gebraucht?

Juni 5th, 2012  |  Published in Second Hand

cc by flickr/ Lars Ploughman

Matratzen sind wichtig für das Wohlfühlbefinden. Vor allem sollten Matratzen immer hygienisch sein, da durch den Schweiß oder zu wenig Belüftung der Matratze Bakterien und Krankheitserreger entstehen können.
Man kann viele Gebrauchsgegenstände gebraucht kaufen, doch bei Matratzen ist dies nicht ratsam. Sie können in keiner Waschmaschine gewaschen werden und oftmals befinden sich nicht nur Bakterien, sondern auch Schimmel in einer Matratze.
Wenn eine gebrauchte Matratze gekauft wird, sollte man zumindest darauf achten, dass diese wenig verwendet wurde. Jeder Mensch weist ein anderes Schlafverhalten auf, wie er liegt und vor allem an welchen Stellen eine Matratze besonders stark beansprucht wird.

Daher ist vor dem Kauf auch die richtige Matratzenüberprüfung besonders wichtig. Wenn schon gewisse weiche Stellen vorhanden sind oder die Matratze sogar bereits gebogen ist, sollten Sie diese auf keinen Fall kaufen.
Matratzenhersteller bieten oft auch ab Lager Verkäufe an, dort können Sie eine neue Matratze mit ein paar Schönheitsfehlern preisgünstiger erwerben, doch Sie haben einen Vorteil – die Matratze ist neu und es ist noch niemand oben gelegen.

Auch die Möglichkeit einer Ratenzahlung wird bereits von vielen Möbelhäusern angeboten, gerade wenn Sie eine Gesundheitsmatratze benötigen. Gesundheitsmatratzen kosten bereits mindestens 500 Euro und noch mehr.
Gesundheitsmatratzen sollten auf keinen Fall gebraucht gekauft werden, da die Produkte ständig weiterentwickelt werden und die Modelle für entspannten Schlafkomfort ständig verbessert werden.
Ein Tipp ist auch auf jeden Fall bei gebrauchten Matratzen auf diverse Flecken zu achten und Matratzenschoner zu verwenden, damit sie mehr Lagen zwischen Ihrer Haut und der Matratze haben. Matratzenschoner können in der Waschmaschine bei 90 Grad gewaschen werden und dadurch erhalten Sie sich einen gewissen Hygienestandard.

Fazit: Es ist besser sich z.B. im Versandhaus oder Fachhandel eine neue Matratze anzuschaffen, als seinen Körper möglichen Gesundheitsrisiken durch Bakterien oder Schimmel auszusetzen!

Skurriles und Lustiges aus der Welt der Kleinanzeigen

Mai 9th, 2012  |  Published in Kleinanzeigen

cc by opencage.info

Viele, die auf der Suche nach etwas Gebrauchtem, einem Job oder einem Partner sind, durchstöbern die Kleinanzeigen in den Tageszeitungen. Dort finden sich neben seriösen Anzeigen wie etwa “Partner fürs Leben gesucht”, “Suche Wohnwagen – auch gebraucht” oder auch “Mitarbeiter gesucht”, auch immer wieder gewollt oder ungewollt skurrile und/oder lustige Kleinanzeigen.
Da wird dann durch einen Druckfehler plötzlich kein Drummer für eine Band, sondern ein Dummer gesucht. Etwas skurriler ist hier schon die Partner-Suchanzeige einer Stalkerin: Wie in der Anzeige zu lesen ist, wurde sie von ihrem Ex wegen Stalking angezeigt und sucht nun ein männliches Gegenstück, dem es ähnlich ergangen ist, zum gemeinsamen ­Stalken! Bei einigen Kleinanzeigen fragt man sich aber doch, ob es sich nicht eher um einen Scherz, als eine tatsächliche Suche handelt. So fand sich beispielsweise eine Anzeige unter der Rubrik “Tauschen”, in der ein Alkoholiker ohne Führerschein seinen Kleinwagen gegen eine Kiste Château Mouton – Rothschild 2006 (edler Wein) tauschen möchte. Ebenso nachdenklich stimmt der Aufruf (vermutlich eines ­Twilight-Fans), in dem er Leute sucht, die Vampire werden wollen und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, extra darauf hinweist, dass doch bitte nur ernst gemeinte Zuschriften geschickt werden sollen!

Auf der Suche nach einem Wohnwagen gebraucht, kann man dann aber auch auf eine Job-Such-Anzeige der anderen Art stoßen, wie beispielsweise diese hier: “Junger Mann, einwandfreie Schufa und Führungszeugnis, sucht Ausbildungsplatz als Millionärslehrling. Bin lernwillig und aufgeschlossen allem Neuem gegenüber. Würde mich über ihren Anruf freuen!” Ob er tatsächlich einen Anruf bekam, ist leider nicht bekannt, aber doch wohl eher unwahrscheinlich.
Es gibt aber nicht nur lustige Kleinanzeigen, sondern auch durchaus nachdenklich stimmende. Wie etwa eine Anzeige unter “Sonstiges”, die kurz vor Weihnachten zu lesen war: Darin fragt ein Vater oder eine Mutter einen unbekannten Dieb, ob dieser sich über die 500,- Euro freut, die er ihm/ihr aus der Hosentasche gestohlen hatte. Er/Sie schreibt weiterhin, dass seine/ihre Kinder nun keine Weihnachtsgeschenke bekommen werden. Hoffentlich hat der Dieb dies gelesen und vor schlechtem Gewissen keine schönen Feiertage gehabt!

Ankaufpreise für gebrauchte Handys miteinander vergleichen

April 8th, 2012  |  Published in An- und Verkauf, Plattformen

Toshiba Smartphone - Fotopedia/Pat2001

Wer mit der guten alten Auktion auf Kriegsfuß steht, kann mittels sogenannter Online-Ankaufdienste für gebrauchte Handys seine Altgeräte unkompliziert und schnell zu Geld machen. Das Geschäftsmodell derartiger Ankaufdienste macht Sinn: Ankaufen – aufbereiten – verkaufen. Simpel und dennoch profitabel für Verbraucher und Umwelt. Denn neben dem Aspekt, das alte Elektronik dank dieser Methodik ins marktwirtschaftliche System zurückgeführt wird, profitiert insbesondere der Verbraucher von dem unglaublich geringen Aufwand, mit der er sein gebrauchtes Handy sicher und zum Festpreis verkaufen kann. Die Abwicklungsgeschwindigkeit der Ankaufdienste kann sich dabei durchaus sehen lassen: bei keinem der verschiedenen Dienste müssen Wartezeiten von mehr als 10 Tagen in Kauf genommen werden, bevor die Gutschrift für das (meist kostenlos) eingesandte Gerät auf dem eigenen Bankkonto eingegangen ist.

Wer sich also dazu entschieden hat, die prall mit „Notfallhandys“ gefüllte Schublade mit Hilfe der Online-Ankaufdienste für alte Handys zu entrümpeln, sollte zumindest eine Minute für den Vergleich der Verschiedenen Ankaufsportale einplanen. Die Möglichkeit, das ausgemusterte Handy bei sogenannten Handy Ankauf Diensten schnell und einfach Online zu verkaufen, hat sich bei vielen von uns inzwischen herumgesprochen. Neu ist jedoch jetzt die Möglichkeit, verschiedene Ankaufdienste und gezahlte Preise direkt miteinander zu vergleichen. Hervorragend lässt sich dies auf http://www.handy-ankauf.com erledigen. Neben der Auflistung der verschiedenen Anbieter lässt sich eine Option finden, mit welcher direkt nach dem zu verkaufenden Altgerät gesucht werden kann. Die Preisvergleichs-Suchmaschine spuckt im Anschluss verschiedene Ankaufdienste und deren Preisvorschläge für unser gebrauchtes Handy aus – einschließlich Versandkostenrechner und vorsortiert nach Höchstpreisen. Ein Wehmutstropfen bleibt: Im Vergleich zu Auktionen lassen sich in der Regel auch beim höchstbietendem Ankaufdienst nur etwa 20% weniger verdienen, als auf Auktionsseiten. Wer sein Handy also vor allem schnell, sicher und zuverlässig zum Fixpreis verkaufen möchte, ist mit Ankaufdiensten aus dem Internet also gut bedient. Übrigens: Viele Ankaufdienste kaufen auch andere Produktkategorien, wie z.B. gebrauchte Laptops, MacBooks oder sogar ausgefallene Sachen wie z.B. Babyphones oder Taschenrechner.

Man kann alles gebraucht kaufen – auch Technikartikel

März 17th, 2012  |  Published in Flohmärkte, Kauf

cc by flickr / benjamin nagel

Doch gerade da sollte man etwas vorsichtig sein, denn technische Artikel sind meistens teuer.
Auf Verkaufsportalen, wie beispielsweise ebay, oder im Versandhandel kann man sich nach Technikartikeln umsehen.
Vorteilhaft ist auf jeden Fall, dass man da gebrauchte Produkte meistens wesentlich günstiger bekommt als im Laden. Man kann also oftmals ein richtiges Schnäppchen machen, wenn man einige Dinge vor dem Kauf beachtet.
Zuerst sollte man sich die Produktbeschreibung des Anbieters sehr genau durchlesen. Dabei kann man sehr viel über den jeweiligen technischen Artikel herausfinden.

Der Zustand des Produkts muss vom Privatanbieter sehr genau erfasst und mitgeteilt werden. Wenn ein oder mehrere Fotos eingestellt wurden, ist das ein großer Vorteil für den Käufer – denn ein Bild sagt meist mehr als tausend Worte.
Der Anbieter sollte auch genaue technische Daten zu dem Produkt aufgezeigt haben.
Je mehr Informationen man über das jeweilige Produkt bekommen kann, um so besser kann sich der Käufer den Artikel vorstellen.
Ein weiterer wichtiger Punkt sind die bisherigen Bewertungen des jeweiligen Anbieters.
Gerade bei ebay werden nach jedem Kauf Bewertungen des Käufers abgegeben. Dabei wird bewertet, wie detailgetreu das Produkt beschrieben wurde, ob die Versandkosten angemessen waren oder ob beispielsweise die Kommunikation mit dem Anbieter problemlos verlaufen ist.

Sieht man bei einem Anbieter mehrere schlechte Bewertungen, sollte man beim Kauf vorsichtig sein.
Wichtig ist vor dem Kauf, dass man seine Fragen bei dem Anbieter stellen kann und sie beantwortet bekommt. Nur dann sollte man auf technische Artikel überhaupt bieten.
Natürlich ist nicht nur der Endpreis des Produkts wichtig, sondern auch die Versandkosten. Dabei kann es gewaltige Unterschiede geben.
Hat man sich für ein Produkt entschieden und es bezahlt, kann man leider den Liefertermin nicht beeinflussen. Auch da sollte man sich vorher nach den Bewertungen richten. Dabei ist sehr schnell ersichtlich, ob der Anbieter seriös ist.