Archive for Oktober, 2011

Apples neues MacBook Pro: Blick in Refurbished Store lohnt sich

Oktober 27th, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by viewology.net

cc by viewology.net

Vor wenigen Tagen hat Apple wieder einmal eine aktualisierte Reihe seines Mac Book Pro vorgestellt. Dabei können sich Fans wie immer vor allem auf Updates in Sachen Leistung freuen. Wer jedoch auf dieses kleine Mehr als Leistung verzichten kann und beim Kauf eines neuen Mac sparen möchte, der sollte genau jetzt einen Blick in den Refurbished Store von Apple werfen.

Denn mit dem Launch der neuesten Versionen sind die Preise für die alten Modelle gepurzelt. So lässt sich bei Geräten, die erst im Februar dieses Jahres präsentiert wurden, schon jetzt um die 20 Prozent sparen. Im Store findet ihr neben dem MacBook Pro auch MacBook Air oder iMacs, natürlich alle gebraucht.

Der Refurbished Store von Apple bietet gebrauchte Modelle an, die vorher getestet und zertifiziert werden. So erhaltet ihr gute Qualität zu günstigen Preisen und sogar noch ein Jahr Garantie. Natürlich solltet ihr mit den oben erwähnten Modellen nicht zu lange warten, denn ist es gilt auch hier das Prinzip: Solange der Vorrat reicht.

Batman: Arkham City: Gebrauchte Spiele ohne Catwoman

Oktober 20th, 2011  |  Published in Second Hand

cc by flickr/ eschipul

cc by flickr/ eschipul

Wir haben an dieser Stelle ja bereits das eine oder andere Mal über die Versuche der Games-Industrie berichtet, den Handel mit gebrauchten Spielen einzudämmen. Eine weitere Version können wir nun beim Spiel „Batman: Arkham City“ beobachten. Wer nämlich das Spiel illegal heruntergeladen hat, aber auch nur einfach ganz normal gebraucht gekauft hat, darf nicht die Figur der Catwoman spielen.

Diese kommt zwar im Spiel im Rahmen der Handlung vor, jedoch wurden die Passagen, wo man selbst in die Rolle der Catwoman schlüpfen kann, für gebrauchte Spiele gesperrt. Vier Story-Sequenzen sollen einem so entgehen. Zwar könne man das Spiel auch so normal durchspielen, aber eben nicht vollständig.

Wer doch noch in den Genuss trotz gebrauchtem Spiel kommen möchte, der muss sich einen VIP Pass dazukaufen, der sonst nur der Original-Version beiliegt. Dieser wird für 800 Microsoft Points, sprich 9,99 Euro, zu haben sein. Was sagt ihr zu solchen Methoden? Sagt es uns auf Facebook!

Auch für Gebraucht-Anschaffungen wichtig: die Hausratversicherung

Oktober 17th, 2011  |  Published in An- und Verkauf, Auktionen, Flohmärkte, Kauf, Online, Sicherheit

(cc) flickr/ digital cat

Mit dem Umzug in eine größere Wohnung oder in ein Haus werden in vielen Fällen Neuanschaffungen nötig. So müssen Möbel, elektrische Küchengeräte und unter Umständen auch Computertechnik neu gekauft werden. Da diese Neuanschaffungen einen erheblichen Wert besitzen, ist es empfehlenswert, sich bei der Versicherungsgesellschaft seines Vertrauens nach einer Hausratversicherung zu erkundigen. Die Hausratversicherung deckt je nach Vertragsvolumen in der Regel alle durch Leitungswasser, Gewitter, Einbruchdiebstahl, Feuer, Vandalismus und Raub entstandenen Schäden ab. Zusätzlich kann verfügt werden, dass Beräumungskosten und gegebenenfalls nötige Hotelkosten versichert sind.

Wo findet man die geeignete Hausratversicherung?
Hierfür sind zwei Möglichkeiten gegeben. Zur Auswahl stehen die traditionelle Versicherungsvertretung wie auch die Online-Direktversicherung. In der Versicherungsvertretung hat man einen direkten Ansprechpartner, der alle Fragen zur Hausratversicherung beantworten kann. Der Vorteil liegt darin, dass auch im Schadensfalle ein persönlicher Ansprechpartner verfügbar ist. Dennoch ist es empfehlenswert, sich ein Vorab-Angebot erstellen zu lassen, welches dann als Vergleichsgrundlage dient. Den tatsächlichen Vergleich kann man beispielsweise online antreten. Mehrere Portale bieten dazu entsprechende Vergleichsrechner für Versicherungen an.

Online oder Vertretung?
Für den Laien lässt es sich mitunter schwer nachvollziehen, welche Versicherung die Bessere ist. So haben Versicherungsvertretungen seit längerer Zeit den Ruf, teurer zu sein, als eine Online-Direktversicherung. Der Versicherungsbeitrag setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Auch die Versicherungshöhe wirkt sich auf den Beitrag aus. Der Abschluss bei einer Versicherungsvertretung kann sich durchaus als lohnend erweisen, sofern man alle Faktoren einbezieht. Auch bieten viele Versicherungen All-in-One-Pakete an, bei denen die Komponenten im Endeffekt günstiger sind, als wenn man die Komponenten einzeln versichert. So kann für zukünftige Hausbesitzer beispielsweise die kombinierte Hausrat-, Glas- und Wohngebäudeversicherung interessant sein. Hilfe bei der Auswahl bietet auch hier das Internet. Mit der Eingabe aller relevanten Faktoren lässt sich auf einen Blick erkennen, welche Versicherung bei gleicher Leistung den günstigeren Beitrag anbietet.

Fazit
Ganz gleich, ob Online-Direktversicherung oder persönlichere Versicherungsvertretung – die Hausratversicherung ist eine der wichtigsten Versicherung für Mieter wie auch für Besitzer einer Immobilie. Vernachlässigt man diese Versicherung, so können die eventuell entstandenen Schäden die vorherige Ersparnis um ein Vielfaches übertreffen.

Gebrauchte Ware bei Ebay mit Kreditkarte kaufen?

Oktober 14th, 2011  |  Published in Auktionen, Kauf, Kleinanzeigen

cc by flickr/ Andres Rueda

Eins, zwei, drei, meins… genau in diesem Moment kann der heiß ersehnte, und bisher immer vergeblich zu ersteigern versuchte Artikel, dem Ersteigerer gehören. Vorausgesetzt er bezahlt den Artikel innerhalb einer festgesetzten Zeit. Dieser Vorgang bleibt in chronologischer Hinsicht stete derselbe. Egal was gerade in der Gunst des Käufers steht, sobald der Zuschlag erteilt und die Ersteigerungsnachricht per Mail eingegangen ist, wird der Fernseher, das gebrauchte Handy, der Pullover, oder die gebrauchte Stereoanlage, zumindest mal theoretisch in den Besitz des Ersteigerers übergehen.

Aber warum eigentlich nur theoretisch?
Nun, bis zur vollständigen Bezahlung des jeweilig ersteigerten Artikels wird jeder Verkäufer ganz gewiss keinen Versand veranlassen. Anders als teilweise bei sonstigen Warenbestellungen üblich, und hier besonders im etablierten Versandhandel, kann die Ware nicht auf Rechnung gekauft oder sogar in Form von Ratenzahlungen abgestottert werden. Bei Ebay herrschen andere, aber deshalb nicht zwangsläufig schlechtere, Sitten. Hier wird der Artikel erst dann zum Versand gebracht wenn der Bezahlvorgang erfolgt ist! Also gilt es dann zunächst mal den geignetsten Zahlweg herauszufinden. Eine Banküberweisung ist bestimmt ein sicherer Weg die Bezahlung durchzuführen, aber zumeist werden Überweisungen im Rahmen des üblichen Bankweges ca. 1 – 3 Werktage benötigen bis sie dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben werden. Dieser Weg ist also zwar sehr sicher, aber mit der Geschwindigkeit sieht es leider nicht so komfortabel aus. Die Bezahlung per Nachnahme gehört ebenfalls zu einer sehr sicheren Bezahlart, wird jedoch bei Ebay wegen ihrer Umständlichkeit und dem zusätzlichen Kostenaufwand, es fällt eine Nachnahmegebühr an, kaum Anwendung finden. So ist es dann eine logische Schlussfolgerung, dass ein bei Ebay ersteigerter neuer oder gebrauchter Artikel mit der Kreditkarte bezahlt wird.

Diese Zahlungsform ermöglicht es dem Käufer, dem Verkäufer innerhalb weniger Minuten seinen ihm zustehenden Rechnungsbetrag zukommen zu lassen. Und auch in Punkto Sciherheit sollte man sich um die Kreditkartendaten auf der Ebay-Plattform nicht sorgen müssen! Durch hervorragende Sicherungsmaßnahmen, welche immer auf dem allerneuesten Stand sind, wird die Kreditkartenzahlung bei Ebay kein übermäßiges Risiko darstellen. Resümierend kann man daher festhalten, dass die Kreditkartenzahlung auch bei Ebay eine der ganz schnellen und dennoch sehr sicheren Zahlungsformen darstellt. Somit kann man jedem Käufer nur viel Glück und Erfolg wünschen wenn es um den nächsten Einkauf bei Ebay geht. Dann heißt es sicherlich bald wieder… eins, zwei, drei, Meins!

Gebrauchte Computer: Microsoft mit Lizenzgebühren

Oktober 13th, 2011  |  Published in An- und Verkauf

cc by fotopedia/ Robert Scoble

cc by fotopedia/ Robert Scoble

Wer mit gebrauchten Computern handelt, sollte in Zukunft genau auf Software von Microsoft achten. Laut dem Bundesgerichtshof muss ein Zwischenhändler Lizenzgebühren an Microsoft zahlen, wenn er gebrauchte Programme des Unternehmens auf einen Computer aufspielt.

In dem konkreten Fall hatte ein Händler neben alten Computern auch die Sicherungs-CDs mit Microsoft-Programmen gekauft. Wie die meisten wohl wissen, sind diese CDs an den Computer mit dem angebrachten Echtheitszertifikat gebunden. Der Händler löste diese Zertifikate jedoch und konnte so die Software auch an anderen Rechnern einsetzen. Diese wurden dann verkauft.

Laut den Richtern verletze dies die Markenrechte von Microsoft. Durch die übertragenen Zertifikate habe er vorgetäuscht, dass er die Gewähr für die Verbindung von Rechner und Software übernehme und dies Microsoft vor allem erlaubt hätte, was nicht der Fall war. Wer als Händler solch eine Methode nutzt, muss also in Zukunft Lizenzgebühren an das Unternehmen zahlen.