Archive for September, 2011

Luxusuhr privat verkaufen: Am besten zum Fachmann

September 29th, 2011  |  Published in An- und Verkauf

cc by flickr/ zweiff

cc by flickr/ zweiff

Das Internet bietet uns inzwischen viele Möglichkeiten unsere privaten Gegenständen an den Mann bzw. die Frau zu bringen, doch bei manchen Dingen sollte man sich doch lieber direkt an den Fachmann vor Ort wenden. Generell kann man sagen, je höher der Preis, desto besser ist bei vielen Gegenständen der direkte menschliche Kontakt. Ein Fall ist zum Beispiel der Verkauf einer Luxusuhr.

Natürlich kann man versuchen das gute Stück auch privat über ein Kleinanzeigenportal zu verkaufen, doch damit sind auch immer wieder etliche E-Mails und Anrufe verbunden. Hinzu kommen dann noch Faktoren wie die Preisverhandlung, die Übergabe usw. Bei Onlineauktionen verhält es sich ähnlich. Zudem muss man hier in der Regel auch noch eine Provision an den jeweiligen Betreiber bezahlen.

Für solche Dinge wie Luxusuhren geht man also am besten direkt zum seriösen Uhrenverkäufer. Dieser schätzt die Uhr direkt und zahlt in bar. Der Preis richtet sich nach Faktoren wie dem Zustand und dem aktuellen Marktwert. So kann man mit einigermaßen festen Preisen rechnen. Bevor man sich an einen Fachmann wendet, sollte man natürlich Informationen einholen und Angebote vergleichen. Viele von ihnen arbeiten mit Händlern oder Sammlern zusammen und können so ganz annehmbare Preise bieten.

Drucker: Billigtinte besser als ihr Ruf

September 22nd, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by flickr/ DBreg2007

cc by flickr/ DBreg2007

Viele kommen ohne einen eigenen Drucker in den eigenen vier Wänden kaum mehr aus. Für die Geräte selbst halten sich die Kosten meist in Grenzen, jedoch die Tintenpatronen schlagen dafür ganz schön zu Buche. Neben den Markenpatronen gibt es auch günstigere Versionen von anderen Herstellern oder aber man kann sich die Patronen nachfüllen lassen.

Letztere Möglichkeiten werden häufig als Billigpatronen abgetan und so manch einer denkt sogar, dass diese den Drucker langfristig schädigen können. Die Stiftung Warentest hat einen großen Vergleich gezogen und kommt zu dem Ergebnis, dass die sogenannten Billigpatronen eindeutig besser als ihr Ruf sind.

Preislich seien Patronen von anderen Herstellern um 30 bis 50 Prozent günstiger als die Originalpatronen. In Einzelfällen fanden die Tester auch Produkte mit einer Ersparnis von bis zu 90 Prozent und dann gab es auch noch solche, bei denen das Drucken am Ende teurer war. Getestet wurden sowohl Originalpatronen wie auch günstige Varianten. Insgesamt schnitten die meisten mit den Noten „gut“ und „befriedigend“ ab. Nur eine einzige erhielt die Note „ausreichend“.

Die Billigpatronen überzeugten die Tester auch in Langzeittests, denn auch dort konnten bei den Druckern keine Funktionsstörungen oder Defekte festgestellt werden. Die genauen Ergbnisse von Stiftung Warentest kann man in der Zeitschrift „test“ nachlesen.

Apple-Produkte gebraucht kaufen

September 15th, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by flickr/ William Hook

cc by flickr/ William Hook

Der Hype rund um das Unternehmen Apple ist nach wie vor ungebrochen. Man hat es geschafft Apple-Produkte  zu Lifestyle-Accessoires zu machen, von denen viele Leute glauben, sie seien unverzichtbar. Nur leider können sich natürlich nicht alle immer die neuesten Spielereien aus dem Hause Apple leisten.

Um trotzdem einigermaßen bei dem Hype mitmachen zu können, empfiehlt es sich die Geräte gebraucht zu kaufen. Dafür gibt es inzwischen etliche Möglichkeiten. Zum einen wären hier natürlich die Online-Kleinanzeigenportale wie eBay Kleinanzeigen, Quoka.de oder kalaydo.de zu nennen. Hier findet man eine große Auswahl an Geräten. Jedoch sollte man sich die Modelle nach Möglichkeit vorher genau ansehen bevor man zahlt, nicht dass man am Ende eine unschöne Überraschung erlebt.

Desweiteren gibt es große Elektronik-Ketten, die auch immer wieder gebrauchte Geräte anbieten. Wer besondere Sicherheit haben möchte, der sollte direkt bei Apple kaufen. Hier gibt es nicht nur neue iPods, iPhone, iPads und Co., sondern auch im Apple Refurbished Store generalüberholte Geräte zu günstigeren Preisen. Auf diese Modelle bekommen Käufer eine Garantie von einem Jahr.

Gebrauchtwagen: Diese Dinge sollte man beachten

September 8th, 2011  |  Published in An- und Verkauf

cc by flickr/ Foot Slogger

cc by flickr/ Foot Slogger

Wer ein gebrauchtes Auto kauft oder verkauft, der möchte natürlich, dass alles so reibungslos wie möglich abläuft, doch leider gibt es immer wieder Betrüger, die besonders die Unwissenheit von Laien ausnützen. Daher sollte man beim Kauf oder Verkauf eines Gebrauchtwagens einige wichtige Punkte beachten.

Einer der Punkte, auf den immer wieder Leute beim Kauf hereinfallen, ist die Vorkasse. Fachleute raten dringend davon ab, irgendwelche Zahlungen zu leisten, so lang der Wagen noch nicht übernommen ist! Wichtig ist auch, dass alle Papiere und vor allem der Fahrzeugbrief an einen übergehen, denn Letzterer ist der einzige gültige Eigentumsnachweis. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch einen Anwalt für den Kauf beauftragen. Dieser regelt dann alle Einzelheiten und auch die Frage mit der Bezahlung der Kaufsumme.

Verkauft man seinen Wagen, kann ein Knackpunkt die Probefahrt sein. Niemals sollte man den Käufer alleine mit dem Fahrzeug lassen, auch nicht bei kurzen Fahrerwechseln oder Ähnlichem. Den Kfz-Brief während einer Probefahrt niemals im Handschuhfach liegen lassen, denn sollte der potentielle Käufer das Auto wirklich klauen, dann ist auch der Eigentumsnachweis in seinem Besitz!

Die Probefahrt kann man gleich dazu nutzen, den möglichen Käufer auf verschiedene Vorzüge des Wagens hinzuweisen. Beim Vertrag sollte man entweder einen Fachmann beauftragen oder aber sich die Zeit nehmen im Internet genau die passenden Musterverträge zu suchen. Solch ein Mustervertrag muss unbedingt Informationen über den Kilometerstand, das Erstzulassungsdatum, mögliche Unfälle und Tuning-Maßnahmen enthalten.

O2 nimmt gebrauchte Handys in Zahlung

September 1st, 2011  |  Published in Aus alt mach neu

cc by flickr/ o2 Deutschland

cc by flickr/ o2 Deutschland

Bei so manch einem stapeln sich zuhause in den Schubladen alte Handys, die schon lange durch neue ersetzt wurden. Bisher konnte man in Sachen Rücknahme bzw. Weiterverkauf vor allem auf das Internet bauen. Der Mobilfunkbetreiber Telefónica Germany (O2) teilte nun mit, dass man ab dem kommenden Montag, den 5. September, selbst auch gebrauchte Handys und Smartphones in allen O2-Shops in Zahlung nehme.

Das Unternehmen rät dazu sich vor der Rückgabe auf der Homepage von O2 nach den konkreten Bedingungen zu erkundigen. Ein Mitarbeiter im Laden ermittelt dann den Wert des Geräts unter anderem anhand von fünf Fragen. Die alten Daten werden gelöscht und man erhält je nach Zustand des Modells einen Gutschein im Wert von bis zu 400 Euro für den Kauf eines neuen Handys bei O2.

Die Handys und Smartphones, die abgegeben werden, müssen vorher nicht bei O2 gekauft worden sein. Zudem umfasst die Aktion alle Modelle, eingeschlossen auch das iPhone. Defekte Handys oder solche, die inzwischen keinen Wert mehr haben, werden ebenfalls angenommen und von O2 aufbereitet und weiterverwertet. Übrigens gehen für jedes Gebrauchthandy 2,50 Euro an den WWF.