Archive for September, 2010

Der Nachtflohmarkt – Zwischen Club und Krempel

September 28th, 2010  |  Published in Flohmärkte

Flohmarkt by wiki, Andreas PraefckeNormalerweise drängen sich früh morgens, wenn am Wochenende die letzten Partygänger gerade mal heimkommen, schon die Verkäufer der Flohmärkte an den Ständen und kämpfen um die besten Plätze.

Doch es kann auch umgekehrt sein: In Deutschland heißt ein neuer Gebraucht-Trend auf jeden Fall: Nachtflohmarkt. Wie der Name schon sagt, kann man sich hier abends und nachts dem fröhlichen Kaufrausch hingeben.

Meist in Clubs oder Veranstaltungshallen drängen sich dann zu später Stunde nicht die Partygäste, sondern die Flohmarkt-Begeisterten zwischen den Ständen. Dementsprechend entspannt geht es dort zu und bei manchen Nachtflohmärkten darf der eine oder andere Drink auch nicht fehlen. Eine nette Alternative zum Abend im Club oder in der Kneipe und dort kann man ja danach immer noch hingehen und seine neuen Schnäppchen feiern.

Das Aus für gebrauchte Software?

September 21st, 2010  |  Published in Second Hand

Bücher by flickr, austinevanSeit längerem tobt ein kleiner Krieg zwischen der Computer- und Spieleindustrie und Second Hand Händler. Es geht dabei um den Weiterverkauf von gebrauchter Software und von Second Hand Spielen. Die großen Spieleentwickler versuchen dies mit Codes usw. zu verhindern und auch die Lizenzverträge der Softwarehersteller machen einen Wiederverkauf umstritten.

Ein Urteil eines US-Gerichts könnte dem Second Hand Handel mit Software nun ein Ende bereiten. In dem konkreten Fall ging es um einen Mann, der ein gebrauchtes Softwarepaket über ebay an ein Architekturbüro verkauft hatte. Der Hersteller zog daraufhin vor Gericht, da die Lizenzbestimmungen einen Weiterverkauf eindeutig untersagen.

Das Gericht gab dem Hersteller Recht. Experten gehen nun davon aus, dass der Second Hand Handel in diesem Bereich erheblich abkühlen wird und dass sogar andere Verlage, Plattenfirmen und Filmstudios sich ähnlichen Lizenzverträgen anschließen könnten. Das wäre dann das Aus für einen großen Teil des Second Hand Markts! Bequem gebrauchte Spiele, Filme oder Bücher zu kaufen wäre dann verboten!

Der Traum vom eigenen Wagen

September 17th, 2010  |  Published in Kauf, Tipps und Tricks

Noch immer begegnet uns überall der Begriff “Abwrackprämie”. Was mal bei Autos begann, gibt es inzwischen für nahezu alles: die alte Kamera, die Waschmaschine und das Bügeleisen. Alles kann man abwracken lassen und in Zahlung geben für ein neues Gerät.
Das kann natürlich ungemein praktisch sein, denn bei einigen Geräten lohnt sich ein Gebrauchtkauf tatsächlich kaum bis gar nicht und bei anderen Geräten nimmt man so oder so doch lieber ein Neues, wenn man es schon günstiger versprochen bekommt.

Doch Vorsicht bei solchen Aktionen, denn natürlich schenken die Händler nichts und man muss selbst darauf achten, dass der Neukauf auch wirklich rentabel ist und kein klassischer Reinfall.
Wer dennoch lieber auf Neuwaren abfährt, der ist mit dem ebenfalls klassischen Preisvergleich gut beraten. Diesen gibt es inzwischen an vielen Stellen kostenlos, praktisch und schnell im Internet. Dort kann man mittlerweile auch schon zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten finden: über Darlehen und Auto Kredite hin zur Ratenzahlung.
Wer also nichts zum “abwracken” hat, kann hier mal schauen und wird sicherlich fündig. So gibts dann auch einen neuen (?) Wagen etwas günstiger – ganz ohne Abwrackprämie.

Ikea verkauft Second Hand Möbel

September 14th, 2010  |  Published in Second Hand

Ikea by Steve DanielsWie es aussieht, hat nun auch der schwedische Möbelgigant Ikea das Geschäft mit Second Hand Ware für sich entdeckt, denn seit gut zwei Wochen bietet Ikea online auch gebrauchte Möbel an. Das Projekt wird momentan in Schweden getestet und soll sich bei Erfolg auch in anderen Ländern etablieren.

Das Unternehmen begründet diesen Schritt damit, einen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu wollen. So manch einer wird dies eher skeptisch sehen und vor allem einen rein geschäftlichen Gedanken dahinter vermuten. Der Markt mit Second Hand und Co. hat sich in den letzten Jahren enorm vergrößert. Man denke hier nur an ebay, Craiglist usw.

Nun ja, es wird sich also zeigen, ob wir hierzulande auch bald Ikea Second Hand Ware unser Eigen nennen können. Wobei man eigentlich weiß, was passiert, wenn man versucht Ikea-Sachen abzubauen und wieder aufzubauen… Sind wir also auf das genaue Konzept gespannt!

Schnäppchen jagen in der Nachbarschaft 2.0

September 13th, 2010  |  Published in Plattformen

Portale für kostenlose Kleinanzeigen im Internet gibt es quasi schon seit dem Aufkeimen des Internet. Und selbst eBay startete vor 15 Jahren quasi als Online-Flohmarkt im Internet – nur das nicht per Kleinanzeige gekauft oder verkauft wird, sondern per Auktion. Seit dem hat sich das Format der kostenlosen Kleinanzeigen im Internet nicht sonderlich weiter entwickelt, die meisten Anbieter unterschieden sich meistens nur in der Farbgebung und dem Logo und durch eine regionale oder deutschlandweite Sortierung – vom generellen Funktionsumfang gibt es kaum große Unterschiede.

Spannender wird es aber durch neue Apps, die einerseits für soziale Netzwerke angeboten werden oder auch für Mobiltelefone, wie z.B. das Apple iPhone. So sind z.B. das Start-Up anounz zu nennen, die eine App für gratis Kleinanzeigen für StudiVZ und MeinVZ anbieten und auch eBay Kleinanzeigen, die eine App. für kostenlose Kleinanzeigen bei Facebook anbieten. Durch die Benutzung dieser Apps kann man seine Freunde sehr einfach auf seine aktuellen Verkäufe oder Suchanzeigen aufmerksam machen und diese können die Anzeige dann noch einfach an andere Freunde weiterleiten, die das Gesuchte anbieten.

Für das iPhone bieten unter anderem eBay Kleinanzeigen und Markt.de Apps an, mit denen man sehr schnell über die eingebaute Kamera Fotos vom zu verkaufenden Artikel machen und den Artikel inserieren kann. Gernauso ist es sehr spannend sich die aktuellen Angebote in der eigenen Wohngegend anzusehen und zu schauen, was die lieben Nachbarn alles so verscherbeln.