Archive for Oktober, 2009

Arm und sexy bittet zu Tisch – Speisen wie zu Clemens Wilmenrods Zeiten

Oktober 29th, 2009  |  Published in Trödel

Konfektservice mit Vase, DDR, 50er Jahre, auf 1958 in Neukölln hergestelltem dreieckigem Tisch. Foto: Claudia Simon

Die 1950er Jahre liegen bei Mode und Möbeln weiter voll im Trend. Mit der Ausstrahlung des TV-Movies „Clemens Wilmenrod – Es liegt mir auf der Zunge“, der Verfilmung des Lebens des ersten deutschen Fernsehkochs, (Ende November in der ARD) wird auch die Esskultur dieser Zeit in aller Munde sein.

arm und sexy hat dazu die passenden Accessoires rund um den gedeckten Tisch. Der gutsortierte Edel-Trödel im Neuköllner Reuterkiez bietet eine große Auswahl an Geschirr und Möbeln der 1950er Jahre. Denn worauf könnte Wilmenrods legendäre gefüllte Erdbeere besser wirken als auf einem zeittypischen Konfektservice, platziert auf einem Nierentisch.

Aber für auch das gesellige Abendessen im Fifties-Style lässt sich bei arm und sexy das passende Geschirr finden, so beispielsweise ein Speiseservice in klassischem Weiß mit feinem Goldrand für 10 Personen. Darüber hinaus machen edle und komplette Mokka- und Kaffeeservices aus Westdeutschland wie aus der DDR, Serviergeschirr aus Porzellan oder Edelstahl, Glas und Vasen, aparte Kleinmöbel und vieles andere mehr den liebevoll dekorierten Laden zu einem Eldorado für alle Liebhaber des Designs der Wirtschaftswunderjahre.

Aber nicht nur die 50er Jahre sind im Angebot: Vom umfangreichen Jugendstil-Speiseservice aus den Zwanzigern bis hin zu Porzellan im farbenfrohen Seventies-Look finden sich Objekte aus nahezu allen Dekaden des 20. Jahrhunderts. Dabei ist der Name arm und sexy Programm und Ausdruck der Firmenphilosophie: Schicke Einrichtung zu günstigen Preisen.

Brautkleider Second Hand?

Oktober 27th, 2009  |  Published in Second Hand

Hochzeitskleid gebraucht by bhollarJa, das Brautkleid sollte eigentlich etwas ganz Besonderes im Leben einer Frau sein. Das ist es definitiv auch, doch mal ganz ehrlich, will man wann kann man es danach schon wieder anziehen? Selbst, wenn man noch einmal heiratet, was wir hier natürlich nicht hoffen wollen, trägt man es wohl kaum noch einmal…

Daher werden es immer mehr Frauen, die ihr Brautkleid gebraucht verkaufen. So hat man die Möglichkeit anderen zukünftigen Bräuten unter die Arme zu greifen, denn so eine Hochzeit kann bekanntlich ganz schön teuer werden.

Heiratet man bald, sollte man sich also vielleicht überlegen sein Traumkleid gebraucht zu kaufen. Diese sind meist in einem einwandfreien Zustand und man bekommt hochwertige Markenkleider zu günstigen Preisen. Besonders online gibt es eine Vielzahl an Angeboten, von kurz bis lang, von klassisch bis ausgefallen.

Das alles natürlich nur unter der Voraussetzung, dass man nicht abergläubisch ist…

Second Hand Blog für Kinder- und Babybekleidung

Oktober 23rd, 2009  |  Published in Online, Second Hand

Babykleidung by juhansoninHeute wollen wir euch mal ein nettes kleines Projekt vorstellen, das sich jenseits von Flohmarkt, Portalen oder Auktionen platziert. Eigentlich handelt es sich hierbei um einen privaten Blog, der gebraucht Kinder- und Babyklamotten anbietet.

Hier ist jedes Blogpost ein Verkaufsangebot, was besonders als Online-Verkauf-Laie alles ziemlich vereinfacht. Man muss sich nicht gegen Tausend andere Konkurrenten durchsetzen oder sich fast schon wissenschaftlich mit allen möglichen technischen Kleinigkeiten auseinandersetzen. Nein, hier wird online in gemütlicher, privater Atmosphäre verkauft.

Jeder, der etwas kaufen möchte, schreibt einfach einen Kommentar. Jeder, der etwas verkaufen möchte, erhält auf Anfrage ein Log-In zum Blog.

Auf diese Art und Weise kann man in aller Ruhe stöbern oder sich auch mal mit anderen Müttern und Vätern austauschen. Eine nette kleine Idee mit guten Angeboten, denn gerade Kinderkleidung geht ganz schön ins Geld!

Medienflohmarkt – In Bibliotheken kleine Schätze entdecken

Oktober 22nd, 2009  |  Published in Flohmärkte

Alle Fans von DVDs, CDs und natürlich auch Büchern wissen, wie teuer ihr Hobby sein kann. Gerade hier ist es besonders ratsam Dinge gebraucht zu kaufen, doch die zum Geschmack passenden Neuheiten muss man sich meist mühsam zusammenstellen, von Flohmarkt zu Flohmarkt kriechen oder das Internet durchforsten.

Nur wenige wissen aber, dass eigentlich alle größeren Büchereien regelmäßig ihre Bestände durchforsten und Teile austauschen. Zu diesen Zwecken finden dort Medienflohmärkte statt, wo man günstig DVDs, CDs und Bücher kaufen kann. Teilweise auch aktuelle Werke…

Natürlich heißt auch hier die Devise: je größer die Bibliothek, desto größer in der Regel die Auswahl. Wer auf der Suche nach Fachlektüre oder -medien ist, sollte sich an die Bibliotheken von Unis und Schulen halten. Ebenfalls eine günstige Methode Schulbücher und -lektüren für die Kinder zu bekommen.

Stylish und anspruchsvoll – Second Hand Mode in Berlin

Oktober 20th, 2009  |  Published in Second Hand

Second Hand Mode bei Hilly's. Foto: modekultur.info

Second Hand Mode bei Hilly's. Foto: modekultur.info

Dass Mode nicht zwangsläufig bedeutet, immer die aktuellsten Outfits von den Laufstegen dieser Welt im Kleiderschrank hängen zu haben, beweisen die Retrotrends. Was einmal aus der Mode gekommen ist, kann durchaus wiederkommen. Ob man will oder nicht! Als Beispiele seien hier Ballerinas und Leggins aus den 80ern genannt, oder gar der Pullover mit Rautenmuster aus den 70ern oder die eleganten Anzüge und Kleider aus den 50ern und 60ern. Second Hand-Mode ist gefragt.

Die modekultur-Autorin Sabine Kelle hat vier Geschäfte besucht und festgestellt, dass es abseits von ramschiger Kiloware anspruchsvolle und hochwertige Läden mit Mode aus zweiter Hand gibt. Und vor allem, dass man den bereits getragenen Kreationen von Sonja Rykiel, Escada und anderen nicht ansehen muss, dass es Second Hand ist. In der Schwerpunktreportage bringt modekultur.info seine Leser auf den neuesten Stand zum Thema. In der begleitenden Music Slide Show präsentieren einige Anbieter ihre Outfits aus zweiter Hand.

Dass man in Berlin immer wieder auf modische Entdeckungsreisen gehen kann, zeigt die Reihe „Points of Fashion“ des Onlinemagazins. In diesem Monat zeigen Shops aus Friedenau und Steglitz, was sie zu bieten haben und beweisen, dass die Seitenstraßen zwischen Schlossstraße und Rathaus Friedenau modemäßig nicht zu unterschätzen sind.
Im Oktober sind die Mode-Spaziergänge gestartet und stoßen auf gute Resonanz. Die nächste, fast ausgebuchte, Fashion Tour findet am 8. November durch den Bezirk Mitte statt