Tipps und Tricks

Mit welchem Auto in den Urlaub?

September 7th, 2013  |  Published in Tipps und Tricks

cc by wikimedia / Niko Holm

Bei Fahrten in den Urlaub fällt meistens viel Gepäck an – insbesondere bei Familien mit mehreren Kindern. Hier kommt es darauf an, mit einem Auto unterwegs zu sein, das nicht nur genügend Platz für alle Familienmitglieder hat, sondern auch ausreichend Stauraum für das anfallende Gepäck.

Am besten eignen sich für Urlaubsfahrten Autos, die über große Kofferräume verfügen, in denen auch Fahrräder oder anderes sperriges Gepäck untergebracht werden kann. Dazu zählt in jedem Fall der VW Multivan. Er bietet Platz für mindestens fünf Personen einschließlich umfangreichem Stauraum. Wenn wenig Gepäck anfällt (zum Beispiel bei Kurzreisen), aber mehrere Personen gemeinsam in einem Auto fahren möchten, kann noch eine zusätzliche Dreier-Sitzbank eingerastet werden, sodass neben dem Fahrer noch sieben weitere Personen mitfahren können. Zudem sitzt man im Multivan etwas erhöht und kann beim Fahren die Strecke gut überblicken – das ist insbesondere bei längeren Fahrten sehr angenehm und weniger ermüdend.
Weitere Infos über Autos mit viel Stauraum und mehreren Sitzflächen erfahren Interessierte im Modellverzeichnis von Mobile.de wo man auch direkt günstig Gebrauchtwagen für den nächsten Urlaub erstehen kann.
Der VW Touran oder auch der Audi A6 Avant bringen ebenfalls alles an Komfort mit, den ein urlaubstauglicher Kombi braucht. Sie bieten ausreichend Platz für Mitfahrende sowie einen geräumigen Kofferraum, in dem sich eine Menge Gepäck verstauen lässt. Mitfahrende, die hinter Beifahrer und Fahrer sitzen, haben im Audi viel Platz für ihre Beine und auch die Ladekante ist angenehm niedrig.
Mitreisende berichten übrigens, dass sie in geräumigen Autos wie Multivan oder Touran nicht so schnell von Reiseübelkeit befallen werden. Dies hängt sicher mit der Geräumigkeit in den genannten Autos zusammen, wo Mitfahrende weniger gedrängt sitzen und dafür mehr Beinfreiheit haben – eben einfach mehr Fahrkomfort genießen dürfen. Für lange Fahrten unentbehrliche Vorzüge!

Zum Jahresende Verträge checken

Dezember 14th, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

Strom

Strom - flickr/fsse8info

Während die meisten sich im November und Dezember hauptsächlich mit Themen wie Urlaub, Weihnachtsgeschenken oder sogar schon mit Plänen für das neue Jahr herumschlagen, so ist doch gerade das Jahresende ein guter Zeitpunkt, um auch seine Finanzen für das Folgejahr auf Trab zu bringen.

 

So endet zum Beispiel zum 30. November jeweils die Kündigungsfrist für die KfZ-Versicherung. Da jedes Jahr die Tarife auf Basis von Unfallzahlen oder der Anzahl von Diebstählen für verschiedene Marken in bestimmten Regionen neu berechnet werden, kann sich ein Versicherungswechsel also jährlich neu lohnen.

Aber auch eine Überprüfung der Versicherungskosten ist sinnvoll. So führen einige Anbieter nämlich zum Jahresanfang Zusatzbeiträge für die gesetzliche Krankenversicherung ein und bei den privaten Krankenversicherung ändern sich ebenfalls die Tarife jährlich.

Was häufig vergessen wird, sind die Verbrauchskosten im Haushalt. So sollte man auch regelmäßig prüfen, ob man noch einen
Tarif für Gas und Strom hat, der angemessen ist. Wie auch bei den anderen Finanz- und Versicherungsprodukten, lässt sich ein
günstiger Gasanbieter leicht über die kostenlosen Vergleichsrechner
finden, die auf den bekannten Vergleichsportalen angeboten werden.

Apples neues MacBook Pro: Blick in Refurbished Store lohnt sich

Oktober 27th, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by viewology.net

cc by viewology.net

Vor wenigen Tagen hat Apple wieder einmal eine aktualisierte Reihe seines Mac Book Pro vorgestellt. Dabei können sich Fans wie immer vor allem auf Updates in Sachen Leistung freuen. Wer jedoch auf dieses kleine Mehr als Leistung verzichten kann und beim Kauf eines neuen Mac sparen möchte, der sollte genau jetzt einen Blick in den Refurbished Store von Apple werfen.

Denn mit dem Launch der neuesten Versionen sind die Preise für die alten Modelle gepurzelt. So lässt sich bei Geräten, die erst im Februar dieses Jahres präsentiert wurden, schon jetzt um die 20 Prozent sparen. Im Store findet ihr neben dem MacBook Pro auch MacBook Air oder iMacs, natürlich alle gebraucht.

Der Refurbished Store von Apple bietet gebrauchte Modelle an, die vorher getestet und zertifiziert werden. So erhaltet ihr gute Qualität zu günstigen Preisen und sogar noch ein Jahr Garantie. Natürlich solltet ihr mit den oben erwähnten Modellen nicht zu lange warten, denn ist es gilt auch hier das Prinzip: Solange der Vorrat reicht.

Vorteile von Original-Tonern

Oktober 8th, 2011  |  Published in Kauf, Tipps und Tricks

cc by flickr/ MShades

Laserdrucker spielen nicht nur im professionellen, sondern immer mehr auch im privaten Bereich eine wichtige Rolle. Auch wenn die Anschaffungskosten eines solchen Gerätes mittlerweile erschwinglich sind, können Sie sich vor allem dann vor versteckten Kosten schützen, wenn Sie sich für die Original-Toner Ihres Drucker-Herstellers entscheiden, statt auf die scheinbar preiswerteren Ersatzprodukte zu setzen.

Auf Dauer bedeutet die Verwendung von Original-Tonern niedrigere Druckkosten und höhere Zuverlässigkeit. Denn nahezu siebzig Prozent eines guten Druckergebnisses basiert auf den verwendeten Tonerkartuschen, die Sie auf Toner-Channel.de zu guten Konditionen erwerben können. Aus Erfahrung weiß www.toner-channel.de , dass die Original-Kartuschen der einzelnen Hersteller nicht nur speziell auf das jeweilige Gerät angepasst sind, sie werden auch in langen Testläufen hinsichtlich ihrer Druckqualität und Lebensdauer erprobt und weiterentwickelt.

Druckerschwärze muss tief und widerstandsfähig sein
Die höchste Anforderung beim Drucken wird nicht etwa an das Gerät, sondern an den Toner selbst gestellt. Nur wenn der Toner bestimmte Anforderungen erfüllt, kann er im Zusammenspiel mit dem jeweiligen Laserdrucker effektiv und qualitativ hochwertig arbeiten. Sie werden erst ein gutes Druckergebnis erzielen, wenn das Toner-Pulver feuchtigkeitsresistent und die Druckerschwärze tief und widerstandsfähig ist. Nur wenn der Toner diese Eigenschaften aufweist, kann sichergestellt werden, dass Toner-Pulver nur an den zu bedruckenden Materialien und nicht etwa an der Druckerwalze haften bleibt, was zu unsauberen Druckergebnissen führen würde. Von der Qualität des Toners hängt auch ab, wie gering die Menge des Ozons sein wird, das im Moment des Verschmelzens von Toner und dem zu bedruckenden Material freigesetzt wird. Möchten Sie also auf Dauer Kosten sparen und Ihre Gesundheit nicht gefährden, rät Ihnen Toner-Channel.de auf die Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Haltbarkeit von Original-Tonern zu setzen.

Toner-Preise vor dem Drucker-Kauf vergleichen
Tipp von Toner-Channel.de: Versteckte Kosten können Sie übrigens bereits beim Kauf ihres Laserdruckers sparen. Auch wenn die Anschaffungskosten eines Laserdruckers mittlerweile erschwinglich sind, empfiehlt Toner-Channel.de die Kosten der Tonerkartuschen verschiedener Hersteller zu vergleichen. Die Preise können in diesem Marktsegment stark variieren. Deshalb macht es durchaus Sinn, wenn Sie sich für ein etwas teureres Gerät entscheiden, dessen Tonerkartuschen in der Anschaffung deutlich preiswerter sind.

Drucker: Billigtinte besser als ihr Ruf

September 22nd, 2011  |  Published in Tipps und Tricks

cc by flickr/ DBreg2007

cc by flickr/ DBreg2007

Viele kommen ohne einen eigenen Drucker in den eigenen vier Wänden kaum mehr aus. Für die Geräte selbst halten sich die Kosten meist in Grenzen, jedoch die Tintenpatronen schlagen dafür ganz schön zu Buche. Neben den Markenpatronen gibt es auch günstigere Versionen von anderen Herstellern oder aber man kann sich die Patronen nachfüllen lassen.

Letztere Möglichkeiten werden häufig als Billigpatronen abgetan und so manch einer denkt sogar, dass diese den Drucker langfristig schädigen können. Die Stiftung Warentest hat einen großen Vergleich gezogen und kommt zu dem Ergebnis, dass die sogenannten Billigpatronen eindeutig besser als ihr Ruf sind.

Preislich seien Patronen von anderen Herstellern um 30 bis 50 Prozent günstiger als die Originalpatronen. In Einzelfällen fanden die Tester auch Produkte mit einer Ersparnis von bis zu 90 Prozent und dann gab es auch noch solche, bei denen das Drucken am Ende teurer war. Getestet wurden sowohl Originalpatronen wie auch günstige Varianten. Insgesamt schnitten die meisten mit den Noten „gut“ und „befriedigend“ ab. Nur eine einzige erhielt die Note „ausreichend“.

Die Billigpatronen überzeugten die Tester auch in Langzeittests, denn auch dort konnten bei den Druckern keine Funktionsstörungen oder Defekte festgestellt werden. Die genauen Ergbnisse von Stiftung Warentest kann man in der Zeitschrift „test“ nachlesen.