Sicherheit

Auch für Gebraucht-Anschaffungen wichtig: die Hausratversicherung

Oktober 17th, 2011  |  Published in An- und Verkauf, Auktionen, Flohmärkte, Kauf, Online, Sicherheit

(cc) flickr/ digital cat

Mit dem Umzug in eine größere Wohnung oder in ein Haus werden in vielen Fällen Neuanschaffungen nötig. So müssen Möbel, elektrische Küchengeräte und unter Umständen auch Computertechnik neu gekauft werden. Da diese Neuanschaffungen einen erheblichen Wert besitzen, ist es empfehlenswert, sich bei der Versicherungsgesellschaft seines Vertrauens nach einer Hausratversicherung zu erkundigen. Die Hausratversicherung deckt je nach Vertragsvolumen in der Regel alle durch Leitungswasser, Gewitter, Einbruchdiebstahl, Feuer, Vandalismus und Raub entstandenen Schäden ab. Zusätzlich kann verfügt werden, dass Beräumungskosten und gegebenenfalls nötige Hotelkosten versichert sind.

Wo findet man die geeignete Hausratversicherung?
Hierfür sind zwei Möglichkeiten gegeben. Zur Auswahl stehen die traditionelle Versicherungsvertretung wie auch die Online-Direktversicherung. In der Versicherungsvertretung hat man einen direkten Ansprechpartner, der alle Fragen zur Hausratversicherung beantworten kann. Der Vorteil liegt darin, dass auch im Schadensfalle ein persönlicher Ansprechpartner verfügbar ist. Dennoch ist es empfehlenswert, sich ein Vorab-Angebot erstellen zu lassen, welches dann als Vergleichsgrundlage dient. Den tatsächlichen Vergleich kann man beispielsweise online antreten. Mehrere Portale bieten dazu entsprechende Vergleichsrechner für Versicherungen an.

Online oder Vertretung?
Für den Laien lässt es sich mitunter schwer nachvollziehen, welche Versicherung die Bessere ist. So haben Versicherungsvertretungen seit längerer Zeit den Ruf, teurer zu sein, als eine Online-Direktversicherung. Der Versicherungsbeitrag setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Auch die Versicherungshöhe wirkt sich auf den Beitrag aus. Der Abschluss bei einer Versicherungsvertretung kann sich durchaus als lohnend erweisen, sofern man alle Faktoren einbezieht. Auch bieten viele Versicherungen All-in-One-Pakete an, bei denen die Komponenten im Endeffekt günstiger sind, als wenn man die Komponenten einzeln versichert. So kann für zukünftige Hausbesitzer beispielsweise die kombinierte Hausrat-, Glas- und Wohngebäudeversicherung interessant sein. Hilfe bei der Auswahl bietet auch hier das Internet. Mit der Eingabe aller relevanten Faktoren lässt sich auf einen Blick erkennen, welche Versicherung bei gleicher Leistung den günstigeren Beitrag anbietet.

Fazit
Ganz gleich, ob Online-Direktversicherung oder persönlichere Versicherungsvertretung – die Hausratversicherung ist eine der wichtigsten Versicherung für Mieter wie auch für Besitzer einer Immobilie. Vernachlässigt man diese Versicherung, so können die eventuell entstandenen Schäden die vorherige Ersparnis um ein Vielfaches übertreffen.

Gebrauchte Kleinigkeiten sicher versenden

Oktober 11th, 2011  |  Published in An- und Verkauf, Flohmärkte, Kauf, Kleinanzeigen, Sicherheit

cc by flickr/ Gunnar Wrobel

Welche Briefumschläge gibt es für das Versenden von Kleinigkeiten? Die Größe von Briefumschlägen ist in der DIN 678 genau festgelegt. Papierformate passen genau in die entsprechenden Briefformate. So passt ein Blatt A6 (Postkartengröße) in den entsprechenden Briefumschlag C6. Briefumschläge werden häufig aus recycelten Material hergestellt
Sie können, nach Gebrauch, auch wieder recycelt werden. Briefumschläge gibt es ungefüttert und gefüttert. Manchmal besteht die Fütterung auch aus Polyesterblasen. Diese Briefumschläge sind besonders für empfindliche Gegenstände geeignet.

Was ist beim Versenden gebrauchter Kleinigkeiten zu beachten?
Gebrauchte Kleinigkeiten sollten ordentlich verpackt versandt werden, damit sie auch ganz und funktionsfähig beim Empfänger ankommen. Als Versandart sind, je nach Größe, sowohl Briefumschläge wie auch Kartons möglich. Es ist relativ, was der Eine oder Andere als Kleinigkeit bezeichnet. In jedem Falle gilt es die Gegenstände ordentlich zu verpacken.
Verwendet man Briefumschläge so muss man auf ausreichende Frankierung achten.
Sind Gegenstände besonders empfindlich oder leicht verderblich, sollte man auf dem Briefumschlag, am besten in einer anderen Farbe, einen Warnhinweis anbringen wie etwa: “Vorsicht! Leicht zerbrechlich!” oder: “Vorsicht! Leicht verderblich!”

An die Gesetze halten
Es ist klar, dass Gegenstände nicht versandt werden sollten, die laut Gesetz vom Versand ausgeschlossen sind. Deshalb ist es im Zweifelsfall nicht verkehrt, sich vorher hier genau zu erkundigen. Briefumschläge müssen auch ordentlich, gut leserlich, beschriftet sein, damit man im Notfall die Sendung an den Absender zurückschicken kann falls der Empfänger aus irgendeinem Grunde die Annahme verweigert oder aber nicht erreichbar ist.

Was ist sonst noch beim Versand gebrauchter Kleinigkeiten zu beachten?
Da es, neben der Deutschen Post, noch andere Versandunternehmen gibt sollte man sich auf jedem Fall über entsprechende AGBs erkundigen. Man kann nicht davon ausgehen das die Beförderungsbedingungen genauso wie bei der Deutschen Post sind. Es ist auch möglich, selbst wenn es Kleinigkeiten sind, diese beim Versand versichert zu verschicken, um bei einem eventuellen Verlust oder Beschädigung der Sache abgesichert zu sein.

Runderneuerte Winterreifen: Schlechtes Testergebnis

Oktober 6th, 2011  |  Published in Sicherheit

cc by flickr/ glasseyes view

cc by flickr/ glasseyes view

Preislich liegen runderneuerte Winterreifen deutlich unter den Neureifenpreisen. Diese werden vor allem von Lkw-Fahrern und wenigen Pkw-Fahrern gekauft. Dabei wird auf abgefahrene Reifen einfach eine zusätzliche Lauffläche mit neuem Profil aufvulkanisiert. Die Prüforganisation GTÜ hat zusammen mit dem Automobilclub ACE in einer Stichprobe solche runderneuerten Reifen an einem Golf getestet und rät Pkw-Fahrern eher davon ab.

Auf Schnee zeigten die getesteten Modelle eine ähnliche Leistung wie neue, bei Nässe hingegen versagten sie. Der Bremsweg der Second-Hand-Reifen war hier zehn Meter länger als bei dem schlechtesten getesteten Neuwagen. Ähnlich schlecht sah es auch beim Handling aus, wo es in so manch einem Moment hätte gefährlich werden können.

Preislich solle man sich auch keine Illusionen machen. Zwar seien sie deutlich günstiger als neue Reifen, jedoch stieg durch sie der Spritverbrauch so in die Höhe, dass die Ersparnis schnell wieder zunichte sei. Daher empfielt es sich gleich neue Winterreifen zu kaufen, um diese zusätzlichen Kosten zu vermeiden. Alles in allem bekam am Ende des Tests der beste Gebraucht-Reifen die Note, die der schlechteste Neureifen erhielt, nämlich „bedingt empfehlenswert“. Die anderen wurden von den Experten sogar als „nicht empfehlenswert“ eingestuft.

Achtung bei gebrauchten Werkzeugen!

Juni 29th, 2010  |  Published in Sicherheit

Bohrmaschine by wiki, Black & DeckerVerbraucherschützer warnen in diesen Tagen vor gebrauchten Werkzeugen, die man im Internet oder auf dem Flohmarkt gekauft hat. Die meisten Unfälle passieren im Haushalt und ein erheblicher Teil dieser Unfälle ereignet sich beim Handwerken.

Neben den üblichen Verletzungen aus Versehen, schaden sich immer mehr Menschen dadurch, dass sie die Maschinen falsch anwenden oder Schutzvorrichtungen abnehmen. Vor jedem Gebrauch sollte man daher gut die Gebrauchsanweisung lesen. Fragen die dennoch aufkommen, können unter Anderem auch hier geklärt werden.

Vom Kauf von Second-Hand-Werkzeug im Internet raten die Experten strikt ab. Zu hoch ist hier das Risiko, dass man unvollständige oder gar manipulierte Geräte erhält. Prüfen kann man sie vor dem Kauf auch nicht.

Letzteres ist allerdings beim Kauf auf dem Flohmarkt gegeben. Man sollte sich nach Möglichkeit vom Verkäufer in die Handhabung mit der Maschine einweisen lassen. Zudem muss die Gebrauchsanweisung noch da und natürlich alle Schutzvorrichtungen vorhanden und intakt sein. Im Idealfall steckt das Ganze noch in der Originalverpackung.

WOT – Web of Trust: Macht den Online-Einkauf sicherer

November 17th, 2009  |  Published in Online, Sicherheit

Beim Surfen sind wir neulich über eine interessante neue Community mit dem Namen WOT gestoßen. Hier werden Websites, Blogs, aber eben vor allem Online-Händler nach verschiedenen Kriterien bewertet. So erhält man eine Übersicht über sichere Shops und vertrauenswürdige Seiten und läuft weniger Gefahr auf Betrügereien reinzufallen.

Web of Trust, kurz WOT, schützt einen also beim Browsen und Shoppen im Netz. Mehrere Millionen Teilnehmer weltweit bewerten ständig neue Seiten, so dass alles stets auf dem neuesten Stand ist.

Dabei geht es um folgende Kriterien: Vertrauenswürdigkeit, Datenschutz, Händlerzuverlässigkeit und Jugendschutz. Macht jemand also faule Geschäfte, ratet ihn die Community gleich runter und schützt sich so gegenseitig.

Wer mit Firefox surft kann sich zusätzlich noch ein Add-On herunterladen. Dieses zeigt einem dann automatisch bei jeder Suche durch ein kleines Symbol an, ob die Suchergebnisse okay sind oder nicht (grün: super, gelb: Vorsicht, rot: anhalten). Man kann auch Seiten, die gegen den Jugendschutz verstoßen ganz sperren lassen.