An- und Verkauf

Der richtige Deal – Gebrauchtwagen kaufen und verkaufen

April 16th, 2014  |  Published in An- und Verkauf

cc by wikimedia / Niko Holm

Statt eines Neuwagens, einen Gebrauchtwagen zu erwerben klingt zunächst verführerisch. Viel Geld kann gespart werden und der Weg zum ersten Auto oder dem Traum-Modell wird damit leichter. Doch der erste Eindruck wird nicht bei jedem Gebrauchtwagen-Angebot vom zweiten bestätigt. Wer auch lange nach dem Kauf mit einem Auto aus zweiter, dritter oder gar vierter Hand zufrieden sein möchte, sollte aus diesem Grund auf ein Paar Merkmale am Tag der Besichtigung achten.

Vorbereitet zum Besichtigungstermin


Autokäufer, deren Ziel es ist ein einwandfreies Fahrzeug zu erhalten, kommen um eine Besichtigung nicht herum. Im optimalen Fall werden Kaufwillige durch eine fachkundige Begleitung unterstützt. Aber auch sonst gilt die Devise, vier Augen sehen mehr als zwei. Vor der eigentlichen Besichtigung, lohnt sich immer der Blick auf den Fahrzeugbrief und das Inspektionsheft. Auf diese Weise verschaffen sich Gebrauchtwagenkäufer einen guten Einblick auf die Vergangenheit des jeweiligen Autos. Schnell ist offensichtlich, wie viele Besitzer es gegeben hat und welche Wartungen im Laufe der Zeit vorgenommen worden sind.

Vor dem Kauf das Auto gründlich unter die Lupe nehmen


Selbst Laien mit nur sehr wenig Kenntnissen zu Fahrzeugen, bringen durch einen Blick auf Äußerlichkeiten und das Innenleben viel über einen Gebrauchtwagen in Erfahrung. Besonders mit Vorsicht zu genießen sind offensichtlich ungepflegte Autos. Hinter Schmutz auf dem Lack und der Windschutzscheibe können sich Kratzer oder beispielsweise Steinschläge verbergen. Auf Portalen wie dem Fahrzeugmarkt von Mobile.de spielen leider nicht alle Menschen stets mit offenen Karten. Ebenfalls Autotüren, Kofferraum und Motorhaube sollten gründlich begutachtet werden. Wenn an diesen Stellen ungleichmäßige Spaltmaße festgestellt werden, deutet dies oft auf einen Unfallwagen hin. Existieren in der Lackierung Farbunterschiede oder leichte Beulen, könnte es auch an solchen Stellen in der Vergangenheit zu Schäden gekommen sein. Wie sehr ein Wagen bereits genutzt wurde teilt nicht nur der Kilometerzähler mit. Die Sicherheitsgurte, der Fahrersitz, sowie der zustand der Pedale geben oft noch mehr Preis.

Kein Kauf ohne Probefahrt


Wer sich als Autokäufer einen zuverlässigen Gebrauchtwagen wünscht, sollte sich rundum mit der Beschauung einzelner Angebote Zeit nehmen und zudem auf eine Probefahrt bestehen. Kenner hören schnell, ob ein Motor rund läuft, der Auspuff defekt ist oder Lagerschäden bestehen. Zusätzlich erfahren zukünftige Besitzer während der Probefahrt, ob das Gebrauchtwagenmodell das passende Fahrgefühl mit sich bringt.

Ankaufpreise für gebrauchte Handys miteinander vergleichen

April 8th, 2012  |  Published in An- und Verkauf, Plattformen

Toshiba Smartphone - Fotopedia/Pat2001

Wer mit der guten alten Auktion auf Kriegsfuß steht, kann mittels sogenannter Online-Ankaufdienste für gebrauchte Handys seine Altgeräte unkompliziert und schnell zu Geld machen. Das Geschäftsmodell derartiger Ankaufdienste macht Sinn: Ankaufen – aufbereiten – verkaufen. Simpel und dennoch profitabel für Verbraucher und Umwelt. Denn neben dem Aspekt, das alte Elektronik dank dieser Methodik ins marktwirtschaftliche System zurückgeführt wird, profitiert insbesondere der Verbraucher von dem unglaublich geringen Aufwand, mit der er sein gebrauchtes Handy sicher und zum Festpreis verkaufen kann. Die Abwicklungsgeschwindigkeit der Ankaufdienste kann sich dabei durchaus sehen lassen: bei keinem der verschiedenen Dienste müssen Wartezeiten von mehr als 10 Tagen in Kauf genommen werden, bevor die Gutschrift für das (meist kostenlos) eingesandte Gerät auf dem eigenen Bankkonto eingegangen ist.

Wer sich also dazu entschieden hat, die prall mit „Notfallhandys“ gefüllte Schublade mit Hilfe der Online-Ankaufdienste für alte Handys zu entrümpeln, sollte zumindest eine Minute für den Vergleich der Verschiedenen Ankaufsportale einplanen. Die Möglichkeit, das ausgemusterte Handy bei sogenannten Handy Ankauf Diensten schnell und einfach Online zu verkaufen, hat sich bei vielen von uns inzwischen herumgesprochen. Neu ist jedoch jetzt die Möglichkeit, verschiedene Ankaufdienste und gezahlte Preise direkt miteinander zu vergleichen. Hervorragend lässt sich dies auf http://www.handy-ankauf.com erledigen. Neben der Auflistung der verschiedenen Anbieter lässt sich eine Option finden, mit welcher direkt nach dem zu verkaufenden Altgerät gesucht werden kann. Die Preisvergleichs-Suchmaschine spuckt im Anschluss verschiedene Ankaufdienste und deren Preisvorschläge für unser gebrauchtes Handy aus – einschließlich Versandkostenrechner und vorsortiert nach Höchstpreisen. Ein Wehmutstropfen bleibt: Im Vergleich zu Auktionen lassen sich in der Regel auch beim höchstbietendem Ankaufdienst nur etwa 20% weniger verdienen, als auf Auktionsseiten. Wer sein Handy also vor allem schnell, sicher und zuverlässig zum Fixpreis verkaufen möchte, ist mit Ankaufdiensten aus dem Internet also gut bedient. Übrigens: Viele Ankaufdienste kaufen auch andere Produktkategorien, wie z.B. gebrauchte Laptops, MacBooks oder sogar ausgefallene Sachen wie z.B. Babyphones oder Taschenrechner.

reBuy: Neue Kategorie „Apple-Notebooks“

Februar 16th, 2012  |  Published in An- und Verkauf

cc by flickr/ Robert S. Donovan

cc by flickr/ Robert S. Donovan

Die großen Elektronikhersteller versorgen ihre Fans in immer enger werdenden Abständen mit neuen Geräten. So manch einer kann nicht widerstehen und versucht immer wieder technisch auf dem neuesten Stand zu sein. Nicht nur, dass dies ganz schön ins Geld gehen kann, sondern man steht auch meist vor dem Problem: Wohin mit den alten Modellen?

Hier helfen unter anderem An- und Verkaufportale im Internet wie reBuy.de. Ohne mühsames Erstellen von Anzeigetexten oder das Zahlen von Gebühren sendet man hier einfach seine alten Smartphones, Games, CDs, Bücher oder Konsolen ein und erhält dafür bares Geld. Umgekehrt können Schnäppchenjäger dort überarbeitete, gebrauchte Gegenstände zu günstigen Preisen kaufen.

Für alle Apple-Fans gibt es nun eine gute Nachricht, denn reBuy.de hat sein Angebot um die Kategorie „Apple-Notebooks“ erweitert. Hier erhält man für seine Notebooks aus dem Hause Apple mehrere hundert Euro, für einige Modelle sogar bis zu 1.400 Euro. Angenommen werden 183 unterschiedliche Modelle der Serien MacBook, MacBook Pro und MacBook Air. Apple-Jünger können dadurch natürlich auch in den Genuss von günstigen gebrauchten Notebooks kommen.

Media Markt: Skandal um gebrauchte Geräte in der Schweiz

Januar 12th, 2012  |  Published in An- und Verkauf

cc by wikimedia/ Heidas

cc by wikimedia/ Heidas

Es kann auch bei Elektrogeräten immer mal wieder vorkommen, dass einem der gekaufte Artikel nicht gefällt oder dass man einen Mangel oder eine Fehlfunktion entdeckt. Händler wie Media Markt nehmen solche Artikel in der Regel auch ohne Probleme wieder zurück. Doch was passiert mit diesen Produkten? In der Schweiz melden mehrere Medien in diesen Tagen von einem Gebraucht-Skandal.

Immer mehr Kunden würden berichten, dass sie Gegenstände als Neuware gekauft hatten, die sich dann jedoch als bereits gebraucht herausstellten. So wird zum Beispiel von einem Mann berichtet, der in einem angeblich neuen Autoradio eine gebrannte CD entdeckt hatte.

Eine ehemalige Schweizer Mitarbeiterin von Media Markt berichtet zudem, dass dies dort gängige Praxis sei. Zurückgegebene Geräte würden so verpackt, dass sie wie neu aussehen und dann wieder zum Neupreis in den Handel gegeben. Media Markt widerspricht diesen Behauptungen. Alle zurückgegebenen Produkte würden sorgfältigst geprüft, als gebraucht gekennzeichnet und dann zu reduzierten Preisen verkauft.

Worauf muss man bei einem privaten Kauf bzw. Verkauf achten?

Dezember 13th, 2011  |  Published in An- und Verkauf

Deutschland ist im Allgemeinen bekannt als das Land der Denker und Dichter. Allerdings gilt Deutschland auch als das Land, das für jede Situation des täglichen Lebens ein Gesetz oder eine Verordnung vorweisen kann. Was im ersten Moment so klingt, als ob man vollkommen kontrolliert wird, erweist sich jedoch in vielerlei Hinsicht als äußerst nützlich und hilfreich. Zu dieser Erkenntnis kommen auch all jene Menschen, die einmal einen privaten Kauf oder Verkauf tätigen. Ein solcher Kaufvertrag zwischen Privatpersonen stellt einen Vertrag dar, der auch an gewisse Regeln gebunden ist. Diese werden in einer solchen Situation durch das Privatrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Ansonsten findet man im Internet in diversen Foren und Ratgeberseiten Hinweise worauf man bei einem Privatkauf achten muss.

Im Grunde genommen gilt für Kaufverträge zwischen Privatpersonen, dass sie an keine Form gebunden sind. Ein solcher Kaufvertrag kann sowohl schriftlich als auch mündlich abgeschlossen werden. Wer bei einem solchen Vertragsverhältnis jedoch ein wenig Sicherheit wünscht, der sollte in jedem Fall auf einen Kaufvertrag in schriftlicher Form bestehen. In einem solchen Fall hat man für eventuelle Streitfragen auch ein Dokument mit Beweiskraft zur Verfügung. Daher wird der Kaufvertrag auch bei privaten Verkäufen immer öfter schriftlich festgehalten. Sollte die Schriftform gewählt werden, so ist diese an gewisse Vorgaben gebunden, die mindestens in dem Vertrag enthalten sein sollten. Neben den persönlichen Angaben der beiden Vertragspartner sollten das Kaufobjekt und der Kaufpreis unbedingt in diesem Vertrag aufgenommen werden.

 

 

Sind für den Kauf besondere Vereinbarungen getroffen, so sind auch diese unbedingt festzuhalten. Mitunter kommt es vor, dass der Käufer vom Verkäufer eine Rechnung verlangt. Dazu sollte man wissen, dass man bei einem Kaufvertrag zwischen Privatpersonen eine solche Rechnung nicht verlangen kann. Alles, was es zu Regeln gibt, wird direkt im Kaufvertrag festgehalten. Das gilt auch für den Hinweis auf Rücktritt vom Kaufvertrag. Einen Gewährleistungsanspruch, wie man ihn gegenüber einem gewerblichen Verkäufer hat, gibt es auf der privaten Vertragsebene nicht. Auch das ist ein Grund, warum keine Rechnung ausgestellt wird. Sollte man sich jedoch für das Ausstellen einer Rechnung entscheiden, dann muss man darauf achten, dass in dieser Rechnung keine Steuer enthalten sein darf. Der Ausweis einer erhaltenen Mehrwertsteuer ist nur einem gewerblichen Verkäufer gestattet, da dieser auch eine entsprechende Erklärung an das zuständige Finanzamt abgeben muss.