Nützliche Tipps für private Anbieter bei Kleinanzeigen und Auktionen

Oktober 8th, 2009  |  Veröffentlicht in Tipps und Tricks

Fast jeder hat doch schon einmal etwas bei ebay und Co. gekauft, ersteigert, verkauft oder zumindest mit dem Gedanken gespielt. Doch gerade als Neuling unter den Anbietern kann man eine Menge falsch machen. Hier also ein paar nützliche Tipps, die sie beim Anbieten von gebrauchter Ware über das Netz unbedingt beachten sollten:

  • Nehmen Sie sich Zeit die zum Produkt passende Plattform auszuwählen und packen Sie den Gegenstand auch in die richtige Kategorie (also nicht die alte Lieblingshose in die Kategorie Autos o.ä.)
  • Achten Sie bei der Überschrift und auch bei der Artikelbeschreibung auf Genauigkeit und drücken Sie sich dabei so knapp wie möglich aus
  • Klar, beim Verfassen des Textes kann ein flotter Spruch von Vorteil sein, doch übertreiben Sie dabei nicht und machen Sie vor allem immer wahrheitsgemäße Angaben
  • Verkaufen Sie keine Ware, die sich als gefälschte Markenware herausstellen könnte. Also, Achtung bei Produkten aus dem Urlaub
  • Stellen Sie immer ein Foto neben die Anzeige. Doch Achtung, stets selbst fotografieren und kein Foto vom Hersteller verwenden, sonst verstößt man gegen das Urheberrecht
  • Auktion oder Festpreis? Grundsätzlich gilt, bei eh günstigen Artikeln lieber eine Auktion wählen, bei teuren Gegenständen lieber kein Risiko eingehen und den Festpreis wählen
  • In Sachen Zahlungsmethoden bieten Sie neben der üblichen Funktion “Vorkasse” nach Möglichkeit auch noch andere Optionen an, die Vertrauen erwecken, wie zum Beispiel die direkte Übergabe in der Heimatstadt oder das sichere Bezahlen über ein Zahlsystem (Paypal und Co.)
  • Als Privatverkäufer müssen Sie keine Garantie oder Gewährleistung geben
  • Versuchen Sie bei Anfragen immer so schnell wie möglich zu antworten, das schafft zusätzliches Vertrauen

Geben Sie einen Kommentar ab