Achtung bei Anzeigen aus dem Ausland!

Oktober 6th, 2009  |  Veröffentlicht in Sicherheit

In letzter Zeit steigen immer mehr Betrüger aus dem Ausland in den Kleinanzeigen-Markt ein. Besonders im letzten Jahr haben Betrügerbanden drastisch zugenommen. Meistens erkennt man die Anzeigen auch ganz leicht, denn sie sind in schlechtem Deutsch verfasst. Doch dies wird immer weniger der Fall.

Daher, Achtung, bei Anzeigen aus dem Ausland, vor allem, wenn die angebotenen Artikel angeblich verschenkt oder zu Niedrigstpreise verschleudert werden!

Natürlich muss nicht gleich jedes Angebot schlecht sein. Doch in der Regel ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand aus Kamerun oder Nigeria auf dem deutschen Kleinanzeigen-Markt inseriert doch eher unwahrscheinlich.

Sollte man sich doch für das Angebot interessieren, dann unbedingt folgende Punkte beachten:

  • keine Vorkasse!
  • keine Schecks!
  • immer nach Adresse und Festnetznummer fragen, zur Sicherheit bei der Nummer anrufen
  • wenn es geht, immer auf Versand per Nachnahme bestehen!

Damit ist man auf der sicheren Seite und weiß, dass auch der Tausch Geld gegen Ware funktioniert…

Geben Sie einen Kommentar ab