Der richtige Deal – Gebrauchtwagen kaufen und verkaufen

April 16th, 2014  |  Published in An- und Verkauf

cc by wikimedia / Niko Holm

Statt eines Neuwagens, einen Gebrauchtwagen zu erwerben klingt zunächst verführerisch. Viel Geld kann gespart werden und der Weg zum ersten Auto oder dem Traum-Modell wird damit leichter. Doch der erste Eindruck wird nicht bei jedem Gebrauchtwagen-Angebot vom zweiten bestätigt. Wer auch lange nach dem Kauf mit einem Auto aus zweiter, dritter oder gar vierter Hand zufrieden sein möchte, sollte aus diesem Grund auf ein Paar Merkmale am Tag der Besichtigung achten.

Vorbereitet zum Besichtigungstermin


Autokäufer, deren Ziel es ist ein einwandfreies Fahrzeug zu erhalten, kommen um eine Besichtigung nicht herum. Im optimalen Fall werden Kaufwillige durch eine fachkundige Begleitung unterstützt. Aber auch sonst gilt die Devise, vier Augen sehen mehr als zwei. Vor der eigentlichen Besichtigung, lohnt sich immer der Blick auf den Fahrzeugbrief und das Inspektionsheft. Auf diese Weise verschaffen sich Gebrauchtwagenkäufer einen guten Einblick auf die Vergangenheit des jeweiligen Autos. Schnell ist offensichtlich, wie viele Besitzer es gegeben hat und welche Wartungen im Laufe der Zeit vorgenommen worden sind.

Vor dem Kauf das Auto gründlich unter die Lupe nehmen


Selbst Laien mit nur sehr wenig Kenntnissen zu Fahrzeugen, bringen durch einen Blick auf Äußerlichkeiten und das Innenleben viel über einen Gebrauchtwagen in Erfahrung. Besonders mit Vorsicht zu genießen sind offensichtlich ungepflegte Autos. Hinter Schmutz auf dem Lack und der Windschutzscheibe können sich Kratzer oder beispielsweise Steinschläge verbergen. Auf Portalen wie dem Fahrzeugmarkt von Mobile.de spielen leider nicht alle Menschen stets mit offenen Karten. Ebenfalls Autotüren, Kofferraum und Motorhaube sollten gründlich begutachtet werden. Wenn an diesen Stellen ungleichmäßige Spaltmaße festgestellt werden, deutet dies oft auf einen Unfallwagen hin. Existieren in der Lackierung Farbunterschiede oder leichte Beulen, könnte es auch an solchen Stellen in der Vergangenheit zu Schäden gekommen sein. Wie sehr ein Wagen bereits genutzt wurde teilt nicht nur der Kilometerzähler mit. Die Sicherheitsgurte, der Fahrersitz, sowie der zustand der Pedale geben oft noch mehr Preis.

Kein Kauf ohne Probefahrt


Wer sich als Autokäufer einen zuverlässigen Gebrauchtwagen wünscht, sollte sich rundum mit der Beschauung einzelner Angebote Zeit nehmen und zudem auf eine Probefahrt bestehen. Kenner hören schnell, ob ein Motor rund läuft, der Auspuff defekt ist oder Lagerschäden bestehen. Zusätzlich erfahren zukünftige Besitzer während der Probefahrt, ob das Gebrauchtwagenmodell das passende Fahrgefühl mit sich bringt.

Ford produziert das beliebteste Auto der Welt

Januar 14th, 2014  |  Published in Anzeigen

cc by wikimedia / M 93

cc by wikimedia / M 93

Der Ford Focus wurde 2013 wie bereits im vorangegangenen Jahr Sieger in der Kategorie der am meisten abgesetzten Fahrzeuge. Das Kompaktmodell hatte sich global mit 1,1 Millionen Fahrzeugen durchgesetzt. Dies hatte das Forbes Magazin ermittelt. Der Wagen kommt zwar vorwiegend aus Deutschland, wird aber durch Fords neuem weltweitem Masterplan nicht nur im europäischen Raum sondern global vermarktet.

Der überwiegend in Deutschland kreierte Ford Focus schob den seit Jahren Klassenbesten Toyota Corolla mit 1,0 Millionen zugelassenen PKW wiederum auf den zweiten Rang. Dem Kompaktmodell war es anscheinend im gleichen Jahr nicht möglich, den Absatzrückgang in China zu beenden. 2012 entstand im pazifischen Raum ein Gebietskonflikt. Chinesische Gegner übten Druck aus, japanische Erzeugnisse weitestgehend zu boykottieren.

Mit Rang drei folgt der VW Jetta mit 905.869 Fahrzeugen. In einigen Ländern wird er dem Kunden auch als Vento und Bora verkauft. Nur unwesentlich später belegt der Hyundai Elantra mit 866.000 Einheiten Platz drei. Der Kompaktwagen ist in Europa nicht erhältlich, dafür findet man das technisch ähnliche Modell i30.

Erstmals offerierte weltweit GM seinen Chevrolet Cruze. Wie auf www.mobile.de nachzuvollziehen ist, ist der Wagen eng mit dem Opel Astra verbunden, der in China erfolgreich vermarktet wird. Global wurden 729.000 Einheiten verkauft. Der Toyota Camry folgt mit 728.230 verkauften Fahrzeugen wesentlich hinter den Amerikanern. Der Wagen war im Mittelklassensegment sogar das meistverkaufte Fahrzeug in den USA.

720.440 Käufer entschieden sich für den Golf VW und landete damit auf Platz sieben. Eine günstigere Marktposition kam nicht zustande, da der Golf 7 erst im gleichen Jahr seine Markteinführung in den USA und China hatte. Zum gleichen Zeitpunkt wurde der Golf VI als nicht mehr produziertes Modell weiterhin verkauft. Addiert man den Golf sowie den Jetta, der als Stufenheckversion vermarktet wird, wären die Renner aus Wolfsburg unangefochten wieder auf dem ersten Platz.

Der Kleinwagen Ford Fiesta belegt den achten Platz in der Liste. Das fast global angebotene Modell wurde in Köln konzipiert und fand 705.287 Käufer. Platz neun belegt der Honda CR-V. Der SUV konnte 697.955 Neuzulassungen verbuchen. Die Top Ten schließt der VW Polo mit 686.000 verkauften Exemplaren ab. Der Kleinwagen wird nicht wie sein Kölner Mitbewerber in den USA angeboten.

Gebrauchte Elektrogeräte erneuern

November 20th, 2013  |  Published in Aus alt mach neu  |  1 Comment

cc by flickr/ Robert S. Donovan

cc by flickr / Robert S. Donovan

Die meisten Elektrogeräte werden heute als Einwegware hergestellt. Ist ihre Lebensdauer abgelaufen, dann wollen viele sie einfach entsorgen. Dabei können gebrauchte Geräte auf dem Markt noch eine schöne Summe Geld bringen, wenn sie erneuert sind.

Elektrogeräte wieder funktionstauglich machen

Der Markt für den Gebrauchthandel boomt. Nicht nur weil vielen Menschen Neugeräte schlicht zu teuer sind, sondern auch weil sie kein Interesse an ihnen haben. Gebrauchtware kann fast ebenso gut sein, wie Neuware, wenn man wichtige Details achtet. Aber auch wer seine Altgeräte für sich weiter nutzen will, steht irgendwann vor der Frage, wie er sie erneuern kann. Bei einer Erneuerung werden alte, nicht mehr zu gebrauchende Teile durch neue ersetzt. Es ist mehr als nur ein einfache Reparatur. Dazu sind Fachwerkstätten erforderlich, die nicht nur die Erlaubnis des Herstellers besitzen, sondern auch den Willen und das Wissen, Geräte ganz oder teilweise umzubauen. Diese sind nicht mehr leicht zu finden. Außerdem müssen die passenden Teile nachbestellt werden und das möglichst günstig. Hier sind Seiten wie www.sus-elektronic.de sehr hilfreich, denn sie verkaufen Gebrauchtteile zu günstigen Preisen. 

Welche Schäden können erneuert werden?

Nicht jedes Elektrogerät ist zu retten. Manchmal sind Beschädigungen und Abnutzungen einfach zu groß. Aber die meisten der kleinen Beschädigungen, die im Alltag auftreten, können ersetzt werden. Das Austauschen von durchgebrannten Kabeln und Anschlüssen gehört da noch zu den leichtesten Übungen. Auch der Einbau eines Motors bei einem Modell oder einer kleinen Mechanik ist keine schwierige Sache.
Problematischer wird es bei so speziellen Dingen, wie dem Kompressor bei einem Kühlschrank. Kompressoren gibt es zwar auf dem Markt, aber nicht jedes Modell passt in jeden Kühlschrank. Auch die Filter bei einem Staubsauger sind nicht immer leicht zu bekommen. Die Reparatur bei Plasma- oder LCD-Fernsehern ist noch schwieriger, aber nicht unmöglich. Auch hier kann vieles ersetzt werden.

Mit welchem Auto in den Urlaub?

September 7th, 2013  |  Published in Tipps und Tricks

cc by wikimedia / Niko Holm

Bei Fahrten in den Urlaub fällt meistens viel Gepäck an – insbesondere bei Familien mit mehreren Kindern. Hier kommt es darauf an, mit einem Auto unterwegs zu sein, das nicht nur genügend Platz für alle Familienmitglieder hat, sondern auch ausreichend Stauraum für das anfallende Gepäck.

Am besten eignen sich für Urlaubsfahrten Autos, die über große Kofferräume verfügen, in denen auch Fahrräder oder anderes sperriges Gepäck untergebracht werden kann. Dazu zählt in jedem Fall der VW Multivan. Er bietet Platz für mindestens fünf Personen einschließlich umfangreichem Stauraum. Wenn wenig Gepäck anfällt (zum Beispiel bei Kurzreisen), aber mehrere Personen gemeinsam in einem Auto fahren möchten, kann noch eine zusätzliche Dreier-Sitzbank eingerastet werden, sodass neben dem Fahrer noch sieben weitere Personen mitfahren können. Zudem sitzt man im Multivan etwas erhöht und kann beim Fahren die Strecke gut überblicken – das ist insbesondere bei längeren Fahrten sehr angenehm und weniger ermüdend.
Weitere Infos über Autos mit viel Stauraum und mehreren Sitzflächen erfahren Interessierte im Modellverzeichnis von Mobile.de wo man auch direkt günstig Gebrauchtwagen für den nächsten Urlaub erstehen kann.
Der VW Touran oder auch der Audi A6 Avant bringen ebenfalls alles an Komfort mit, den ein urlaubstauglicher Kombi braucht. Sie bieten ausreichend Platz für Mitfahrende sowie einen geräumigen Kofferraum, in dem sich eine Menge Gepäck verstauen lässt. Mitfahrende, die hinter Beifahrer und Fahrer sitzen, haben im Audi viel Platz für ihre Beine und auch die Ladekante ist angenehm niedrig.
Mitreisende berichten übrigens, dass sie in geräumigen Autos wie Multivan oder Touran nicht so schnell von Reiseübelkeit befallen werden. Dies hängt sicher mit der Geräumigkeit in den genannten Autos zusammen, wo Mitfahrende weniger gedrängt sitzen und dafür mehr Beinfreiheit haben – eben einfach mehr Fahrkomfort genießen dürfen. Für lange Fahrten unentbehrliche Vorzüge!

Das sind die Trendfarben bei Autos

April 23rd, 2013  |  Published in Second Hand

cc by flickr / essichgurgn

Die Farbe eines Autos ist laut einer Studie nicht nur eine Geschmacksfrage, denn mit der richtigen Auswahl soll sich auch der Wiederverkaufswert steigern lassen. Interessenten können sich jederzeit für eine der unzähligen Farben entscheiden, wobei natürlich für jeden Farbton mehrere Varianten zur Verfügung stehen. So kann man sich zum Beispiel für ein helleres oder dunkleres Rot entscheiden. Unsichere Autokäufer sollten sich am besten von Freunden beraten lassen.

 

Die beliebteste Farbe an einem Auto ist Silber-Metallic, allerdings holt das am Anfang eher unbeliebtere Weiß auf. Sollte der Trend weitergehen, dann könnte es sogar einen Wechsel an der Spitze geben. Auf den dritten Platz liegt die Farbe Schwarz, gefolgt von Grau/Anthrazit.

Wer dem Trend folgen möchte, der sollte auf jeden Fall auf einen matten Lack verzichten. In einer Umfrage wurden diese nämlich als „protzig“ bezeichnet. Auch wenn nahezu jeder Hersteller bei einer Präsentation auf einen matten Lack setzt, als Endverbraucher schlägt man damit, zumindest derzeit, den falschen Weg ein.

Die Entscheidung für die passende Farbe hat selbstverständlich auch mit der eigenen Lieblingsfarbe zu tun, sodass unter anderem alle gekauften Wagen die gleiche oder zumindest eine ähnliche Farbe besitzen. Auch hier liegt die Farbe Silber auf den ersten Platz. Dahinter reihen sich die Farben Blau und Schwarz ein.

In den nächsten Jahren rechnet man zwar weiterhin mit einer Dominanz der aktuellen Trendfarbe (Silber-Metallic), allerdings wird es an der Spitze deutlich enger. Dies ist beispielsweise der Farbe Weiß zu verdanken. Für potenzielle Autokäufer spielt übrigens die Lackfarbe eine sehr wichtige Rolle, da es unter anderem den eigenen Geschmack widerspiegelt.

Wer also seinen Gebrauchtwagen in einer sehr speziellen Farbe verkaufen möchte, tut sich wahrscheinlich leichter, wenn er den Wagen vorher z.B. von Carfrogger mit Autofolie folieren lässt. Denn das Folieren kostet nur ca 30-50% des Preises einer Lackierung und ein frisch in einer Trendfarbe folierten Farbe, verkauft sich quasi von selbst.